Goldbach Group: Wertberichtigung von 20 Mio Franken in Osteuropa

Klaus Kappeler

Klaus Kappeler, CEO Goldbach Group. (Foto: Goldbach)

Zürich – Die Goldbach Group nimmt im Zusammenhang mit der schleppenden Entwicklung in Osteuropa und dem Suchmaschinen-Geschäft eine Wertberichtigung vor. Insgesamt werde das diesjährige Jahresergebnis mit einem Betrag von rund 20 Mio CHF belastet und damit negativ ausfallen, teilt die Gruppe am Montag mit. Keine Auswirkungen soll die Bereinigung auf die Dividendenpolitik haben.

Der Verwaltungsrat habe sich in der letzten Sitzung für eine Wertberichtigung auf Goodwill-Positionen der osteuropäischen Gesellschaften in Polen und Rumänien entschieden, heisst es weiter. Damit soll die «Voraussetzungen für hohe operative Flexibilität» geschaffen werden.

In den anderen Regionen entwickle sich das Geschäft weiterhin erfreulich. So werde in Deutschland, Österreich und Schweiz sowie im adriatischen Raum für 2013 weiterhin von einem einstelligen Umsatzwachstum und einer operativen Profitabilitätssteigerung auf Stufe Reingewinn im Rahmen der Prognosen ausgegangen. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.