Goldbach kauft in Slowenien zu

Klaus Kappeler

Goldbach-CEO Klaus Kappeler.

Küsnacht – Durch die Zusammenarbeit mit der Pristop-Gruppe, der grössten Werbeagentur in Slowenien und einer der führenden Player in Südost-Europa, baut die Goldbach Group ihr europäisches Netzwerk für interaktive Kommunikations- und Marketinglösungen, Social Media sowie Search Marketing weiter aus.

Die Übernahme der marktführenden Digitalagentur und Pristop-Tochter Renderspace mache nach Goldbach Audience auch Goldbach Interactive zu einem der wichtigsten Marktpartner im adriatischen Raum, heisst es in einer Mitteilung vom Dienstag. Am Aktienkapital der Goldbach Adriatic sind in Zukunft die Goldbach Group mit 51% und die Pristop mit 49% beteiligt. Mit Goldbach Audience und Goldbach Interactive sind nun zwei der drei Business Lines der Goldbach Group als Goldbach Adriatic im südosteuropäischen Raum tätig. «Auch hier gewinnen die Online- und Mobile-Kanäle stark an Bedeutung und es besteht eine hohe Nachfrage nach integriertem Online-Marketing, wie zum Beispiel in der Tourismus-Branche», so Bramwell Kaltenrieder, Chief Strategy Officer Goldbach Interactive und mitverantwortlich für die Expansion.

Wertschöpfungskette  weiter verlängert
Goldbach Adriatic bietet das vollständige Leistungsportfolio der Goldbach Interactive und Audience für Konzeption und Umsetzung von Onlinekampagnen, Social Media, Suchmaschinen-Marketing, Mobile-Solutions, Websites sowie E-Commerce-Lösungen. «Dieses umfassende Dienstleistungs- und Technologieangebot verstärkt den direkten Zugang zu den Werbeauftraggebern», erklärt Klaus Kappeler, CEO Goldbach Group, «und so gelingt es uns, die Wertschöpfungskette der Goldbach Group weiter zu verlängern.»

Am Standort in Ljubljana (Slowenien) werden weiterhin alle 37 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Renderspace tätig sein. Goldbach profitiert von einem Knowhow-Transfer im Bereich Marketing Intelligence, einem Spezialgebiet der Renderspace. Basierend auf der einzigartigen Kompetenz-Kombination der Goldbach Interactive bestehend aus Kreation, Online Media und Technologie wird Renderspace ihr Angebot mit Performance Marketing erweitern können. (Goldbach/mc/ps)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.