Grosshandel: Ungenügende Nachfrage trübt Quartalsbilanz

Warenlager Grosshandel

Basel – Die Geschäftslage des Grosshandels ist weiterhin gut. Die Nachfrage, Ertrags- und Wettbewerbslage entwickelten sich im zweiten Quartal jedoch weniger stark als zuvor. Dennoch konnte die Beschäftigung erhöht werden, wie Handel Schweiz am Montag mitteilte.

Im Vergleich zum ersten Quartal hat der Geschäftsgang im Grosshandel bis Juli etwas an Schwung verloren. Das geringere Wachstum ist auch damit zu begründen, dass sich ein Teil der Grosshändler mit einer sinkenden Nachfrage konfrontiert sieht. In der Befragung durch die KOF Konjunkturforschungsstelle und Handel Schweiz bewerten sie deshalb ihre Wettbewerbslage etwas weniger positiv als im Vorquartal. Weiterhin leicht steigend ist dagegen die Anzahl der Beschäftigten. In einigen Branchen ist aber durchaus Grund zum Optimismus vorhanden.

Entwicklung verliert etwas an Dynamik
Im Bereich Handelsvermittlung haben sich sowohl die Geschäftslage als auch der mengenmässige Verkauf deutlich abgeschwächt. Das trübt jedoch nicht den Optimismus der Befragten bezüglich der zukünftigen Nachfrage und Geschäftslage. Ähnlich sieht es in der Sparte landwirtschaftliche Grundstoffe aus, wo vor allem die Verkaufsmenge stark gesunken ist. Auch die Erwartungen bezüglich der zukünftigen Nachfrage fallen erneut tiefer aus. Im Bereich Nahrungs- und Genussmittel hingegen hat sich die Geschäftslage abermals verbessert. Die Zahl der Beschäftigten ist wiederum markant gestiegen. Die Befragten erwarten in Zukunft einen weiteren Anstieg.

Die Grosshändler von Gebrauchs- und Verbrauchsgütern melden trotz einer leicht gesunkenen Nachfrage eine gute Geschäftslage. Die Erwartungen an die zukünftige Nachfrage bleiben ungetrübt. In der IT-Branche hat sich der Geschäftsgang im zweiten Quartal weiter aufgehellt, es wurden viele neue Beschäftige eingestellt. Dennoch herrscht weiterhin Personalmangel, ein weiterer Anstieg wird erwartet. Auch die Grosshändler von Maschinen und Ausrüstung beurteilen die Geschäftslage als ausgezeichnet; sie erwarten eine zunehmende Nachfrage. In der Sparte «Sonstiger Fachgrosshandel» vermelden die befragten Unternehmer eine deutlich sinkende Nachfrage, jedoch eine steigende Absatzmenge. (Handel Schweiz/mc/ps)

Über Handel Schweiz
Der Handel ist mit 680’000 Mitarbeitenden der wichtigste private Arbeitgeber der Schweiz. Handel Schweiz ist der Dachverband des Handels, dem 33 Branchenverbände mit insgesamt 3’700 Unternehmen angehören. Handel Schweiz vertritt eine liberale Politik und setzt sich für eine starke Schweiz ein. Die KV-Branche Handel bildet 1’400 Lehrlinge aus und ist damit eine der grössten und beliebtesten Ausbildungsbranchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.