Gurit mit deutlichem Umsatzplus im 1. Quartal

Rudolf Hadorn

Gurit-CEO Rudolf Hadorn.

Zürich – Der Spezialkunststoff-Hersteller Gurit hat in den ersten drei Monaten 2012 einen Nettoumsatz von 95.8 Mio Franken. erwirtschaftet. Dies entspricht gegenüber der Vorjahresperiode einem Zuwachs um 21%. Der bereits in Q4 2011 spürbare Schwung hielt damit an. Die in Q1 2012 erzielte EBIT-Marge lag wiederum gut im Zielkorridor von 8-10%.
 
Vor allem der Geschäftsbereich Windenergie tätigte einen Umsatzsprung: Wind Energy erzielte einen Nettoumsatz von 62.2 Mio Franken, was in einem «sehr anspruchsvollen Marktumfeld in China» einem Zuwachs um 42% entspricht, wie Gurit in einer Medienmitteilung schreibt. Die höhere Nachfrage für Glasfaser-Prepregs in Europa und die Lieferungen von Karbonfaser-Prepreg in die amerikanischen Märkte habe die deutlich geringere Nachfrage nach Strukturkernmaterialien in China mehr als kompensiert, so Gurit.

Gurit erwartet in China eine schrittweise Markterholung in 2012 und 2013. Das amerikanische Geschäft sollte bis in Q4 2012 stark bleiben. Die weiterhin bestehenden Unsicherheiten bei der staatlichen Unterstützung für die Windkraft in den USA dürften indes 2013 zu einer Marktschrumpfung führen.

Tooling mit grosser Umsatzeinbusse
Das Geschäftsfeld Tooling weist für Q1 einen sehr tiefen Umsatz von 3.8 Mio Franken aus. Der Rückgang um -46% widerspiegle in erster Linie die Situation auf dem chinesischen Markt. Zu Beginn des Jahres kam es auch bei den internationalen Projekten zu gewissen Verzögerungen; dieses Geschäft zieht nun aber stark an. Für Q2 2012 erwartet Gurit ein starkes Umsatzwachstum und voll ausgelastete Kapazitäten.

Transportation mit stabiler Basis
Transportation erwirtschaftete mit 14.2 Mio Franken einen aufgrund der Währungsumrechnung um 3% leicht tieferen Umsatz. Die erfolgreich erneuerten Verträge für alle bisherigen Materiallieferungen für Airbus-Flugzeuge für 2012 und darüber hinaus stelle weiterhin eine stabile Basis für dieses Geschäft dar. Die steigenden Verkäufe im Geschäft mit Auto-Karosserieteilen sollte 2012 zusätzliches profitables Wachstum generieren, zeigt sich Gurit zuversichtlich.

Positiver Trend im Bootsbau
Marine erzielte in Q1 2012 in einem sich schrittweise erholenden Marktumfeld  einen um 18% höheren Nettoumsatz von 14.5 Mio Franken. Gerade die europäischen und amerikanischen Bootsbaumärkte hätten zu Beginn des Jahres einen positiven Trend gezeigt. (Gurit/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.