Gurit mit deutlichem Umsatzwachstum im Halbjahr

Rudolf Hadorn

Gurit-CEO Rudolf Hadorn.

Zürich – Gurit verzeichnete in den ersten sechs Monaten 2014 gegenüber der gleichen, aber schwachen Vorjahresperiode einen Umsatzzuwachs von 28.8% auf CHF 167 Mio. (1HJ 2013: 129.7 Mio.). Gegenüber dem zweiten Halbjahr 2013 legte der Umsatz um 10.2% zu und bestätigt damit die Erholung, die im Sommer 2013 einsetzte. Der Betriebsgewinn verbesserte sich in der Berichtsperiode auf CHF 7.7 Mio. oder 4.6 Umsatzprozente, wie das Unternehmen am Freitag mitteilt.

Composite Materials: US- und Asien-Geschäft zieht an
Im ersten Halbjahr 2014 hat Gurit Composite Materials einen Umsatzzuwachs von 18.1% auf CHF 128.8 Mio. (1HJ  2013: CHF 109.1 Mio.) erzielt. Vorab aufgrund des Geschäfts mit amerikanischen und asiatischen Kunden legten die Materialverkäufe im Bereich Windenergie um 22.8% zu und haben sich damit vom Einbruch im ersten Halbjahr 2013 erholt. Der Betriebsgewinn von Gurit Composite Materials erholt sich und erreichte im Bootsbau-, Industrie- und Luftfahrtgeschäft vernünftige Niveaus, während im Windenergie-Geschäft noch deutliches Aufwärtspotenzial besteht.

Umsatzsprung bei Composite Systems and Engineering
Gurit Composite Systems and Engineering erzielte im ersten Halbjahr einen 85.5% höheren Nettoumsatz von CHF 38.2 Mio. Der Tooling-Umsatz legte um starke 136.3% auf CHF 25.2 Mio. zu. Der mit Autokarosserieteilen aus Karbon-Verbundwerkstoff erzielte Umsatz stieg um 31.7% auf CHF 9.1 Mio. Die Einführung von Gurits neuer Press-Technologie zur Herstellung grösserer Teile-Serien verläuft nach Plan: 2014 wurden in diesem stärker automatisierten Verfahren erfolgreich die ersten Autodächer mit einer Klasse-A-Oberfläche und transparenter Karbonfaser-Struktur hergestellt. Engineered Structures erzielte einen um 29.8% höheren Halbjahresumsatz von CHF 4.0 Mio. In der Berichtsperiode hat Gurit die Fertigung von Verbundwerkstoffteilen für Nahver-kehrsbusse aus Grossbritannien ins neue Werk in Ungarn verlegt, das zum Produktionsstandort für hochwertige Verbundwerkstoffteile entwickelt wird.

Rückkehr in die Gewinnzone
Der Betriebsgewinn belief sich im ersten Halbjahr auf CHF 7.7 Mio., oder 4.6% vom Nettoumsatz, nach CHF 0.6 Mio.bzw. 0.5 Umsatzprozente in der Vorjahresperiode und bestätigt laut Unternehmensangaben die seit Sommer 2013 andauernde Erholung.  Einschliesslich eines nicht betrieblichen Gewinns von CHF 2.1 Mio. aus dem Verkauf eines in Wattwil/Schweiz noch verbliebenen Grundstücks und Gewinnsteuern von CHF 2.5 Mio. weist Gurit einen Nettogewinn von CHF 7.1 Mio. oder von CHF 15.19 je Inhaberaktie aus. In der Vorjahresperiode hatte noch ein Verlust von 2.3 Mio. CHF zu Buche gestanden.

Zuversichtlicher Ausblick
Gurit erwartet für den Rest des Jahres 2014 ein ähnliches Geschäftsumfeld und eine Betriebsgewinnmarge etwa in der Grössenordnung des ersten Halbjahres. (Gurit/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.