Holcim lädt zur ausserordentlichen GV am 8. Mai

Wolfgang Reitzle

Holcim-VRP Wolfgang Reitzle. (Foto: Holcim)

Jona – Der Zementkonzern Holcim lädt seine Aktionäre nun auch offiziell zur ausserordentlichen Generalversammlung vom 8. Mai ein. An dieser befinden die Anteilseigner über eine Kapitalerhöhung und damit auch über den geplanten Zusammenschluss mit dem französischen Mitbewerber Lafarge. Zur Finanzierung des Umtauschangebots soll das ordentliche Aktienkapital um 528,5 Mio auf 1,182 Mrd CHF erhöht werden.

Weiter sollen die Anteilseigner der Schaffung von genehmigtem Kapital über maximal 264,2 Mio CHF und genehmigtem Kapital von bis zu 59,1 Mio zustimmen.

Gleichzeitig nennt Holcim in einer ebenfalls am Donnerstag publizierten Dokumentation zum geplanten Zusammenschluss einen Zeitplan. So sollen die Aktien des neuen Unternehmens erstmals Mitte Juli an der SIX Swiss Exchange und an der Euronext Paris notiert werden. Eine zweite Tranche soll dann Anfang August gelistet werden.

Darüber hinaus berichtet Holcim kaum Neues. So hatte das Unternehmen bereits früher diese Woche die Verwaltungsräte der künftigen «LafargeHolcim» benannt. Entsprechend sollen die Holcim-Aktionäre über die sieben Lafarge-Kandidaten Bertrand Collomb, Philippe Dauman, Paul Desmarais, Oscar Fanjul, Gérard Lamarche, Bruno Lafont und Nassef Sawiris für das Gremium befinden.

Eurocement mit Anspruch auf VR-Sitz
Der zweitgrösste und bisher kritisch zur Fusion eingestellte Holcim-Aktionär Eurocement hat Anspruch erhoben auf einen Sitz im Verwaltungsrat. Für den Posten werde der Eurocement-Eigner Filaret Galtchev nominiert, teilte Eurocement am Vorabend mit.

Eurocement hält 10,8% der Holcim-Anteile und hat bisher noch nicht explizit zur Fusion bekannt. Holcim nahm die Interessensbekundung zur Kenntnis. Möglichkeiten, wie dies stattfinden könne, würden geprüft, sagte ein Sprecher zu AWP.

Der US-Fonds Harris, der zuvor ebenfalls kritische drittgrösste Grossaktionär von Holcim, sandte am Mittwoch positive Signale zum Zusammenschluss aus. Gleichentags meldeten sich allerdings auch Aktionärsvertreter, die der Fusion kritisch gegenüberstehen, mit einer Mitteilung. Die Interessengruppe «Pro Holcim» veröffentlichte eine Liste mit Fragen an die Unternehmensspitze des Zementkonzerns.

Wie Holcim weiter mitteilt, sind Paul Desmarais und Oscar Fanjul zur Wahl in den «Nomination, Compensation & Governance Committee» vorgesehen. Wird das vorgeschlagene Umtauschangebot mit Lafarge vollzogen, werden sich Thomas Schmidheiny und Hanne Birgitte Breinbjerg Sørensen aus diesem Gremium zurückziehen.

Aktien gesucht
Die Wahrscheinlichkeit, dass der Deal nun zu Stande kommt, ist nach Einschätzung von Analysten nun gestiegen. Entsprechend ziehen die Holcim-Aktien am Donnerstagvormittag um 2,2% an und setzten sich an die Spitze eines gehaltenen Gesamtmarktes. (awp/mc/upd/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.