IBAarau-Gruppe: Kalter Winter steigert Energieabsatz

IBAarau-Gruppe: Kalter Winter steigert Energieabsatz

Aarau – Mit einem kumulierten EBIT von 11,5 Mio. Franken hat die IBAarau-Gruppe das operative Ergebnis um 1,6 Mio. Franken gegenüber der Vorjahresperiode steigern können. Dazu beigetragen hat zum einen der temperaturbedingte Mehrabsatz bei Erdgas und Strom, zum anderen die weiterhin sehr gute Auslastung im Bereich Elektroinstallationen. Die Performance der Finanzanlagen war auch im dritten Quartal analog des Benchmarks leicht negativ, was sich im vergleichsweise tiefen Reingewinn von 8,8 Mio. Franken widerspiegelt. Der Vorjahresgewinn lag bei von 13,3 Mio. Franken.

Der Erdgasabsatz konnte mit 333,2 Gigawattstunden gegenüber Vorjahr um 3,9 Prozent gesteigert werden. Der Stromabsatz Netznutzung lag mit 381,9 Gigawattstunden um 0,5 Prozent, der Stromabsatz Energie mit 344,1 Gigawattstunden um 0,4 Prozent über dem Vorjahreswert.

Weniger Wasser- mehr Solarstrom
Die trockenen letzten Monate wirkten sich negativ auf die Produktion im eigenen Wasserkraftwerk aus. Die Stromproduktion lag nach neun Monaten mit 78,0 Mio. Kilowattstunden um rund 6 Prozent unter dem Vorjahrswert. Hingegen konnten die eigenen Photovoltaik-Anlagen im dritten Quartal 356 Megawattstunden produzieren, was mehr als einer Verdopplung des Vorjahrswertes entspricht. Die kumulierte Stromproduktion aus Photovoltaik-Anlagen lag bei 817 Megawattstunden (Vorjahr 498 MWh).

Tiefere Renditen aus Wertschriftenanlagen  
Die Finanzmärkte waren aufgrund der bestehenden Unsicherheiten auch im dritten Quartal sehr volatil. Die Finanzanlagen kamen bei den meisten Anlagekategorien unter Druck und gaben bis Ende September um rund 2 Prozent nach. Die verbesserte Performance im Oktober konnte das Anlagenergebnis wieder in eine positive Zone bringen, jedoch kann das sehr gute Finanzergebnis aus dem Vorjahr voraussichtlich nicht wiederholt werden.

Erfolgreiche ISO-14001-Zertifizierung
Glaubwürdiger Umweltschutz ist der IBAarau sehr wichtig. Sie hat deshalb ihr umfassendes Umweltengagement von der Schweizerischen Vereinigung für Qualitäts- und Management-Systeme (SQS) prüfen lassen. Diese hat der IBAarau nach ihrem zweitägigen Audit vom 17./18. September ein positives Zeugnis ausgestellt und ihr das SQS-Zertifikat für Umweltmanagementsysteme nach ISO 14001 verliehen.

Gratis WLAN in Aarau erweitert
Die IBAarau hat in Zusammenarbeit mit Aarau Standortmarketing und Vertretern der wichtigsten Aarauer Wirtschaftsverbände am Eidgenössischen Volksmusikfest in Aarau vom vergangenen September erfolgreich ein WLAN-Pilotprojekt getestet. Das drahtlose Verbindungsnetz für kostenlosen Zugang ins Internet bleibt nun definitiv bestehen. Dieses soll mithelfen die Attraktivität der Stadt zu fördern und die Vermarktung der lokalen Unternehmen zu unterstützen.

Ausblick
Die IBAarau ist auch für das vierte Quartal optimistisch und erwartet ein gutes operatives Jahresergebnis, welches über dem Vorjahr liegt. Der Bereich Energie wird witterungsbedingt im letzten Quartal nochmals einen grösseren Einfluss auf die Ergebnisse haben. (IBAarau-Gruppe/mc/ps)

Langfristige Versorgungssicherheit und Wertschöpfung
Die IBAarau Gruppe ist ein regional verankertes Energie-Dienstleistungsunternehmen mit Sitz in Aarau.  Das Unternehmen bietet breite Versorgungs- und Installationsdienstleistungen, die der Region mit rund 30 Gemeinden langfristig Versorgungssicherheit und Wertschöpfung bringen. Das Angebot umfasst unter anderem Strom, Erdgas, Wärme/Kälte, Wasser, Telekommunikation, Energiedienstleistungen und Elektroinstallationen. Die IBAarau beschäftigt 300 Mitarbeitende und bildet über 50 Lernende aus. Ihre Innovationskraft setzt sie für die Entwicklung von markt- und umweltgerechten Lösungen im Versorgungs- und Gebäudetechnikbereich ein.

Aktienkurs IBAarau-Gruppe bei ZKB eKMU-X

151116_ps_11

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.