Implenia baut den neuen Galgenbucktunnel bei Neuhausen

Anton Affentranger

Implenia-Konzernchef Anton Affentranger. (Foto: Implenia)

Dietlikon – Der Verkehr auf dem Zubringer Klettgauerstrasse/Schaffhauserstrasse in Neuhausen am Rheinfall ist nach der Eröffnung der A4-Stadttangente sprunghaft angestiegen. Mittlerweile passieren mehr als 25’000 Fahrzeuge pro Tag die Strassen. Mit dem neuen 1138 Meter langen Galgenbucktunnel soll die Funktionsfähigkeit des Anschlusses Schaffhausen Süd langfristig sichergestellt und die Gemeinde Neuhausen am Rheinfall vom Durchgangsverkehr entlastet werden. Für dessen Ausführung zeichnet Implenia als Teil der ARGE Implenia-Walo Bertschinger verantwortlich.

Das Projekt mit einer Auftragssumme von rund 78 Mio Franken beinhaltet unter anderem den Vortrieb, die Verkleidung und den Innenausbau des Tunnels inkl. Nebenbauwerken ab dem Portal Engi. Ebenfalls zum Auftrag gehören der Gegenvortrieb für den Sondierstollen ab dem Portal Bahntal und der Bau des Tagbautunnels, der Stützmauern sowie der Lüftungs- und Elektrozentrale im Bereich Engi. Hier begannen im Juli 2012 auch die Arbeiten für den Voreinschnitt des Galgenbucktunnels.

Bauzeit von rund 5,5 Jahren
Die Bauzeit für diesen Auftrag beträgt rund fünfeinhalb Jahre. Der Projektgewinn verleihe dem Tunnelbaugeschäft von Implenia zusätzliche Dynamik, heisst es in einer Medienmitteilung. So werde das Projekt dazu beitragen, die aufgrund der auslaufenden NEAT-Tunnelbaulose frei werdenden Kapazitäten künftig vermehrt auch in der Schweiz einzusetzen. (Implenia/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.