Implenia baut eine der tiefsten U-Bahn-Stationen der Welt

André Wyss
André Wyss, CEO Implenia. (Foto: Implenia)

Dietlikon – Die blaue U-Bahn-Linie Stockholms wird vom zentral gelegenen Kungsträdgården nach Nacka im Südosten der schwedischen Hauptstadt sowie nach Hammarby Sjöstad im Süden verlängert. Implenia baut im Auftrag der Region Stockholm den neuen U-Bahnhof «Sofia» inklusive Aufzugsschächten, zwei eingleisige Tunnel für die U-Bahn und einen parallelen Servicetunnel. Dafür entstehen 4,6 Kilometer Tunnel im Bohr- und Sprengverfahren. Der Auftrag hat einen Wert von umgerechnet rund 110 Mio Franken.

Die neue U-Bahn-Station «Sofia» in der Nähe des Stigbergsparken wird ein wichtiger Knotenpunkt für Reisende werden. Mit ihrer Lage rund 100 Meter unter der Erde wird sie eine der tiefsten U-Bahn-Stationen der Welt sein. Acht grosse Hochgeschwindigkeitsaufzüge werden Pendler in rund 30 Sekunden zu den Bahnsteigen und von dort nach oben bringen.

Bauarbeiten dauern über vier Jahre
Der Auftrag von Implenia umfasst in erster Linie die Umsetzungsarbeiten, wobei das Technical Design Office von Implenia auch die Planung der Betonarbeiten übernimmt. Die Gesamtplanung erfolgt durch den Bauherrn. Die Bauarbeiten werden vom 3. Quartal 2021 bis ins 4. Quartal 2025 laufen.

Der Auftrag ist eine Fortsetzung des 1,5 Kilometer langen Zugangstunnels «London Viadukt», mit dessen Bau Implenia 2019 von der Region Stockholm beauftragt wurde. Die Arbeiten daran sind derzeit im Gange und bereiten den Weg zu den künftigen Haupttunneln von Sofia. (Implenia/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.