Implenia gewinnt Grossauftrag in Schweden

Implenia
Implenia saniert und ersetzt Brücken und Tunnel für die Bahninfrastruktur im Herzen von Stockholm. (Bild: Implenia)

Dietlikon – Implenia hat von der schwedischen Verkehrsbehörde (Trafikverket) einen Auftrag für die Sanierung eines komplexen Infrastrukturprojekts im Herzen von Stockholm erhalten. Das Auftragsvolumen beträgt SEK 885 Mio. (rund 100 Mio Franken).

Grosse Teile der Bahninfrastruktur in der schwedischen Hauptstadt wurden in den 1950er Jahren gebaut und müssen in den nächsten Jahren erneuert werden. Der Abschnitt in Stockholm Getingmidjan bildet dabei das Eingangstor für alle Züge aus dem Süden des Landes und gehört damit zu den am stärksten befahrenen Strecken von Schweden.

Auf dem rund zwei Kilometer langen Bahnabschnitt saniert und ersetzt Implenia im Rahmen des Projekts fünf Eisenbahn- sowie zwei parallel dazu verlaufende Fussgängerbrücken. Gleichzeitig werden auch der Riddarholmstunnel mit einer Länge von rund 120 Metern und der Söderströmstunnel mit einer Länge von rund 600 Metern auf den aktuellsten technischen Stand gebracht. Eine besondere Herausforderung stellt das Projekt aufgrund der zentralen Lage an die Baulogistik dar. Dabei müssen die Beeinträchtigungen für den öffentlichen und den Individualverkehr so gering wie möglich gehalten werden. Implenia setzt deshalb bei der Anlieferung und dem Abtransport stark auf die verfügbaren Seewege. Die Arbeiten beginnen im Sommer 2017 und dauern rund vier Jahre. (mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.