Implenia gewinnt in Paris Infrastruktur-Grossauftrag

Implenia gewinnt in Paris Infrastruktur-Grossauftrag

Visualisierung zeigt künftige Station Hôpital. (Bild: RATP)

Dietlikon – Implenia hat den Vertrag für den Bauabschnitt „Lot GC01“ im Osten von Paris unterschrieben. Dabei geht es um die Verlängerung der Linie 11 der Régie autonome des transports parisiens (RATP), dem staatlichen Betreiber des öffentlichen Personennahverkehrs von Paris. Der Infrastrukturauftrag ist Teil des Grossprojekts „Grand Paris Express“, wie der Baukonzern am Montag mitteilt.

Implenia übernimmt den Auftrag gemeinsam mit den Konsortialpartnern NGE (F), Demathieu & Bard (F) und Pizzarotti (IT). Finanziert wird der Auftrag vom Syndicat des transport d’Île-de-France (STIF), der für den öffentlichen Personennahverkehr zuständige Aufgabenträger, der Société du Grand Paris und dem Conseil Général de Seine-Saint-Denis.

Projekt: 210 km Tunnel und 70 neue Bahnhöfe
Mit dem „Grand Paris Express“ entsteht bis 2030 ein aus sechs fahrerlosen U-Bahn-Linien bestehendes Verkehrsnetz, das die Metropole besser mit angrenzenden Wohngegenden in der Grossregion Paris (Île-de-France) verbindet. Insgesamt bedeutet dies rund 210 Kilometer neue Tunnelstrecken sowie knapp 70 neue unterirdische Bahnhöfe. Für eines der grössten Infrastrukturprojekte Europas werden in den nächsten Jahren weitere Lose vergeben.

Implenia hat zusammen mit Pizzarotti den technischen Lead inne für die Tunnelarbeiten des Baulos „Lot GC01“. Eine Tunnelvortriebsmaschine wird einen drei Kilometer langen Tunnel mit Innendurchmesser von mehr als neun Metern bohren. Ein 200 Meter langer Abschnitt wird zudem in Tagbauweise erstellt. Ausserdem schafft Implenia gemeinsam mit den Partnern mittels Erdaushubarbeiten sowie der Erstellung von Schlitzwänden und Schächten die Basis für den weiteren Bau der vier künftigen Metrostationen.

Baubeginn im Oktober 2016
Die Arbeiten beginnen im Oktober 2016 und dauern rund vier Jahre. Der Projektgewinn ist für Implenia ein wichtiger Akquisitionserfolg im französischen Markt. Über das nötige technische Know-how verfügt Implenia dank einer Vielzahl erfolgreicher Referenzen, darunter das in diesem Jahr eingeweihte Jahrhundertprojekt Gotthard-Basistunnel oder die neue U5 in Berlin. Mit der Projektvergabe und Vertiefung der Kooperation mit fähigen Partnern bringt sich Implenia im französischen Markt für weitere Bauabschnitte des Infrastruktur-Grossprojekts „Grand Paris Express“ erfolgreich in Stellung. (Implenia/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.