Implenia übernimmt Infrastruktursparte von Bilfinger

Implenia
(Foto: Implenia)

(Foto: Implenia)

Dietlikon – Der Baukonzern Implenia übernimmt von Bilfinger SE die Einheit Bilfinger Construction GmbH. Die Einheit mit einer Produktionsleistung von rund 780 Mio Franken und 1850 Mitarbeitenden bietet im deutschsprachigen Europa und in Skandinavien umfassende Dienstleistungen im Bereich Infrastrukturbau.

Mit dieser Übernahme mache der Konzern einen wichtigen Schritt in der Umsetzung ihrer erklärten Strategie, sich international als anerkannte Expertin für anspruchsvolle Infrastrukturprojekte zu etablieren, schreibt Implenia in einer Mitteilung. Die Gruppe stärke damit ihre technische Kompetenz und Schlagkraft. Sie diversifiziere ihr Geschäft geografisch und erweitere ihre regionale Präsenz.

Die Bewertung der Bilfinger Construction beläuft sich auf einen Equity Value von ca. EUR 110 Mio. (abhängig vom Jahresabschluss 2014) und führt im ersten Quartal 2015 zu einem Netto-Liquiditätsabfluss von ca. EUR 60 Mio. Das Zustandekommen der Transaktion ist vorbehaltlich der Zustimmung der Wettbewerbsbehörden. Der Abschluss der Übernahme („Closing“) ist für die Periode Anfang Februar bis Anfang März 2015 vorgesehen.

Regional gut verankert
Bilfinger Construction verfügt über ausgezeichnete Spartenkompetenzen im Infrastrukturbau und ist führend in den Bereichen Spezialtief-, Ingenieur- und Tunnelbau. Das Unternehmen gilt in seinen Zielmärkten Deutschland, Österreich, Norwegen und Schweden regional gut verankert. Gemeinsam mit Bilfinger Construction entstehe eine starke technische Plattform in attraktiven Märkten Europas, mit der das neue Unternehmen den Megatrend Infrastruktur – etwa in den Bereichen Mobilität und Energie – erfolgreich nutzen können, schreibt Implenia weiter.

Zusammenarbeit in mehreren Grossprojekten
Die komplementären und attraktiven Kernmärkte beider Unternehmen ermöglichten Implenia, von einem nachhaltig wachsenden Infrastrukturmarkt in Europa zu profitieren und das operative Wachstum der Gruppe nachhaltig zu steigern. Künftig verfügt Implenia in Deutschland, Österreich und Skandinavien über die kritische Grösse, um in Verbindung mit dem eigenen Track-Rekord vermehrt komplexe Projekte zu akquirieren und auszuführen. In den vergangenen 15 Jahren haben Implenia und Bilfinger Construction mehrere Grossprojekte erfolgreich gemeinsam abgewickelt, darunter den Gotthard Basistunnel oder die Durchmesserlinie Zürich.

Die Bilfinger-Infrastruktur-Übernahme wird vom Markt begrüsst. «Die Akquisition entspricht der Strategie von Implenia, die Positionierung im internationalen Infrastrukturgeschäft zu verstärken», hiess es beispielsweise bei der Zürcher Kantonalbank. Die Implenia-Aktie notierte zum Schluss um 2,5% höher bei 56,65 CHF (SPI +0,6%). (Implenia/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.