IMZ steigert Quartalsgewinn um 77 Prozent

International Minerals Corp (IMZ)

Zürich – Der Edelmetallproduzent International Minerals (IMZ) hat im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2011/12 (per 30.09.) den Reingewinn nach Steuern um rund 77% auf 15,2 Mio USD deutlich gesteigert. Im Gewinn enthalten ist ein Netto-Beteiligungsertrag von 14,9 (8,9) Mio USD aus dem 40%-Anteil an der Pallancata-Mine in Peru, wie das Unternehmen in der Nacht zum Donnerstag mitteilte. Der Barmittelbestand erreichte mit 97,9 Mio USD einen Rekordstand.

Die Produktion in der Pallancata-Mine betrug im laufenden Quartal rund 2,3 Mio Unzen Silber und 9’370 Unzen Gold. Damit wurde rund 8% weniger Silber abgebaut, die Goldproduktion konnte hingegen um gut 13% gesteigert werden. Bei den Projekten schreiten die Testarbeiten im Goldfield- und Converse-Projekt «wie geplant» voran, heisst es weiter. Der Abschluss der so genannten Scoping-Studie für Converse wird weiterhin vor Ende des Jahres erwartet. Danach soll mit einer Machbarkeitsstudie begonnen werden.

Pallancata-Mine: Prodktion Gesamtjahr bestätigt
Für das Projekt in Peru sollte bis Ende Dezember die Machbarkeitsstudie abgeschlossen sein, deren Ergebnisse im Jaunuar 2012 veröffentlicht würden. Auch in Ecuador erhofft sich IMZ Fortschritte. Sobald eine Genehmigung der Regierung erteilt und die Diskussion über einen Explorationsvertrag 2012 abgeschlossen sein werde, soll mit dem Bau einer Mine begonnen werden. Für das Gesamtjahr erwartet IMZ weiterhin 9,3 Mio Unzen Silber und 36’500 Unzen Gold aus der Pallancata-Mine. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.