Inseratevolumen legt im März leigt zu

Inserat

Image-Kampagne des Verbands Schweizer Presse.

Zürich – Das Gesamtvolumen an Inseraten in der Schweizer Tages- und regionalen Wochenpresse ist im März 2011 im Vergleich zum Vorjahresmonat minim um 0,1% auf 160,0 Mio CHF gestiegen. Davon entfielen 16,1 Mio CHF auf Stellenanzeigen (+10,1%), wie die WEMF AG für Werbemedienforschung am Dienstag mitteilte.

Bei den Liegenschaftsanzeigen (5,1 Mio CHF) ergab sich im Vergleich zum Vorjahresmonat ein Minus von 7,5%, bei den kommerziellen/übrigen Anzeigen (125,0 Mio CHF) ein solches von 0,2%. Die Prospektbeilagen (13,9 Mio CHF) nahmen um 3,1% ab. Aufgrund einer Systemumstellung seien die vom Ringier-Verlag gelieferten Daten der Zeitschriften Bolero, Edelweiss, Glückspost, L’Hebdo, Illustré, Schweizer Illustrierte, SI Style und TV8 ab Januar 2010 unvollständig gewesen. Alle Daten seien entsprechend rückwirkend korrigiert worden. (awp/mc/ps)

WEMF AG für Werbemedienforschung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.