Jean-François Rime als sgv-Präsident bestätigt

Jean-François Rime
Gewerbeverbandspräsident und Nationalrat Jean-François Rime (SVP/FR).

sgv-Präsident Jean-François Rime.

Bern – SVP-Nationalrat Jean-François Rime ist am Schweizerischen Gewerbekongress einstimmig als Präsident des Schweizerischen  Gewerbeverbands sgv bestätigt worden. Als Vizepräsident für den zurücktretenden Dino Venezia wurde neu der Walliser Ständerat Jean-René Fournier ge­wählt. Neu in den Vorstand gewählt wurde weiter André Berdoz von der Chambre vaudoise des arts et métiers. Vor rund 650 Delegierten und Gästen hat der sgv am Gewerbekongress in Bern die Weiterentwicklung seiner Strategie und die politischen Zielsetzungen für die Jahre 2014­2018 präsentiert.  

„Ich bin sehr zufrieden und stolz den sgv zwei weitere Jahre präsidieren zu dürfen“, sagte Jean-François Rime nach seiner klaren Wiederwahl. Rime steht dem sgv seit dem Sommer 2012 vor. Unter seiner Führung hat der sgv unter anderem das Referendum gegen das Raumplanungsgesetz geführt und die Abstimmung gegen die 1:12-Initiative mit deutlicher Mehrheit gewonnen. „Die Schweiz braucht ein Gewerbe mit klaren Positionen und einer starken Stimme. Dieses Ziel vor Augen wollen wir die Wirtschaftspolitik im Interesse unserer KMU massgeblich mitgestalten“, so Rime.

Nach 10-Jähriger sehr engagierter Arbeit als sgv-Vorstandsmitglied, davon sechs Jahre als Vizepräsi­dent, hat der Waadtländer Dino Venezia von der Chambre vaudoise des arts et métiers am Gewerbe­kongress sein Amt niedergelegt. Als Nachfolger für das Vizepräsidium wurde der Walliser Ständerat Jean-René Fournier gewählt, der neben alt Ständerat Rolf Büttiker zweiter Vizepräsident wird. Neu in den sgv-Vorstand gewählt haben die Delegierten den Unternehmer André Berdoz, der das Waadtlän­der Gewerbe und das Centre patronal im sgv vertreten wird.

Der Schweizerische Gewerbekongress war mit rund 650 Delegierten und Gästen ein eindrückliches Zeichen für die breite und die gute Verankerung des sgv bei der Basis. Innerhalb seiner KMU-Kern­dossiers betonte der grösste Dachverband der Schweizer Wirtschaft insbesondere den Kampf gegen die überbordende Regulierungswut und die Stärkung der dualen Berufsbildung als wichtige strategi­sche Ziele. Die Bedeutung der dualen Berufsbildung strich auch Nationalratspräsident und sgv-Vor­standsmitglied Ruedi Lustenberger in seinem Gastreferat zum offiziellen Jahr der Berufsbildung hervor.

Die Nummer 1:
Als grösste Dachorganisation der Schweizer Wirtschaft vertritt der sgv 250 Verbände und gegen 300’000 Unternehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.