KOF Konjunkturbarometer: Weiterer Rückgang

Barometer
(Foto: © eriktham - Fotolia.com)

(Foto: © eriktham – Fotolia.com)

Zürich – Im Dezember verzeichnete das KOF Konjunkturbarometer einen Rückgang von 0.7 Zählern. Sein neuer Stand beträgt 96.6 (nach einem revidierten Wert von 97.3). Gemäss dem Barometer bleibt der eingetrübte Ausblick für die Schweizer Wirtschaftsentwicklung bestehen.

Wie im Vormonat war der Rückgang des KOF Konjunkturbarometers im Dezember hauptsächlich vom Stimmungs­rückgang im Schweizer Verarbeitenden Gewerbe getrieben. Dies ist ein Hinweis darauf, dass die Auswirkungen des Frankenschocks noch nicht überwunden sind. Weitere negative Tendenzen kommen von Indikatoren aus dem Baugewerbe (insbesondere bei den Architekten) sowie von konsumbezogenen Indikatoren. Diese negativen Entwicklungen werden teilweise von einer positiveren Dynamik bei der ausländischen Nachfrage sowie einem günstigeren Ausblick in der Finanzbranche ausgeglichen.

Ausblick für Maschinenindustrie und Textilbranche verbessert
Innerhalb des Verarbeitenden Gewerbes hat sich der Ausblick für die Maschinenindustrie sowie für die Textilbranche verbessert. Leicht positive Tendenzen lassen sich in der Elektro-, der Papier- sowie in der Holzindustrie beobachten. Diese positiven Entwicklungen werden allerdings vom eingetrübten Ausblick in der Metall-, der Nahrungsmittel­sowie in der Spezialindustrie überschattet. Insgesamt trägt das Verarbeitende Gewerbe entsprechend negativ zur Entwicklung des Barometers bei. Der Stimmungsrückgang im Verarbeitenden Gewerbe zeigt sich primär bei der Beurteilung der Produktion sowie des Bestellungseingangs. Gleichzeitig kommen positive Impulse von den Indikatoren in Bezug auf die Beurteilung des Personalbestands sowie der Zwischenprodukte.

Weitere Informationen zur neusten Version des KOF Konjunkturbarometers finden Sie hier. (KOF/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.