KOF Konjunktur-Barometer: Weiterhin positive Dynamik

Zinspolitik
(Bild: Alexandr Mitiuc - Fotolia.com)

(Foto: Alexandr Mitiuc – Fotolia.com)

Zürich – Im Oktober ist das KOF Konjunkturbarometer von 1,54 (revidiert von zuvor 1,53) auf 1,72 Zähler gestiegen. Es beschleunigte somit nochmals seinen im April begonnenen Aufwärtstrend. Die jüngste Entwicklung des Konjunkturbarometers lässt erwarten, dass das Wachstum der Schweizer Wirtschaft während der kommenden Monate im Vorjahresvergleich deutlich positiv ausfällt, wie das Konjunkturforschungsstelle der ETH in einer Mitteilung schreibt.

Der aktuelle Aufschwung der Schweizer Konjunktur dürfte sich fortsetzen und die Vorjahreswachstumsraten des Schweizer Bruttoinlandprodukts (BIP) sollten in den kommenden Monaten noch zunehmen.

«Kern-BIP» zeigt weiterhin nach oben
Das Konjunkturbarometer mit seinem multisektoralen Design basiert auf drei Modulen: Dem Modul «Kern-BIP» (Gesamtwirtschaft ohne Baugewerbe und Kreditgewerbe), dem Modul «Baugewerbe» und dem Modul «Kreditgewerbe». Das Modul «Kern-BIP» zeigt weiterhin nach oben. Das Modul «Baugewerbe» setzt seine volatile Entwicklung fort und zeigt an, dass die gute Baukonjunktur wohl anhalten wird. Das Modul «Kreditgewerbe» verläuft jetzt klar abwärts.

Das Modul «Kern-BIP», das gut 90% der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung umfasst, dominiert das KOF Konjunkturbarometer. Die ihm zugrunde liegenden Messmodelle sind «Schweizer Industrie», «Schweizer Konsum» und «Exportdestination EU». Die Messmodelle «Schweizer Konsum» und «Exportdestination EU» signalisieren positive Entwicklungen. Das Messmodell «Schweizer Industrie» hat sich dagegen etwas abgeflacht. (KOF/mc/pg)

KOF

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.