Komax übernimmt Thonauer Gruppe

Komax

Dierikon – Die Herstellerin von Kabelverarbeitungsmaschinen Komax baut die Präsenz in Mittel- und Osteuropa mit dem Kauf der Thonauer Gruppe aus. Komax übernimmt das Unternehmen vorbehältlich der Zustimmung der rumänischen Wettbewerbsbehörde im Rahmen einer langfristigen Nachfolgeregelung per Anfang 2016, wie es in der Mitteilung vom Montag heisst. Angaben zum Kaufpreis werden darin keine gemacht.

Die Thonauer Gruppe wurde im Jahr 1988 gegründet und vertritt Komax seit ihrer Gründung in sieben Ländern in Mittel- und Osteuropa. In Ergänzung zu den Produkten von Komax Wire vertreibt sie ausserdem die Produkte weiterer Anbieter, etwa in den Bereichen Kabelverarbeitung, Dosier- & Dispensertechnik sowie der EMV-Abschirmung. Thonauer beschäftigt heute rund 50 Mitarbeitende.

«Ideale Ergänzung»
Thonauer sei die ideale Ergänzung zum Service- und Vertriebsnetz von Komax Wire, welche so ihre Präsenz in einer der weltweit wachstumsstärksten Regionen ausbaue, heisst es in der Mitteilung weiter. Im Weiteren verfüge die Gruppe über grosse Erfahrung als Lösungsanbieterin, von welcher Komax Wire in der Weiterentwicklung und globalen Verankerung des Konzepts profitieren werde. Zudem erhöhten Engineering-Kapazitäten in Ungarn die lokale Kompetenz für kundenspezifische Applikationsentwicklungen. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.