Konjunkturexperten bleiben für 2012 skeptisch

Weltwirtschaft Entwicklung

Zürich – Die von der KOF befragten Konjunkturexperten bleiben für das laufende Jahr skeptisch. Sie rechnen mit einem geringfügigen BIP-Zuwachs von 0.4%. Neu sind im KOF Consensus Forecast auch Prognosen für 2013 enthalten: Für das kommende Jahr sind die befragten Ökonomen optimistischer.

Im März 2012 haben die von der KOF Konjunkturforschungsstelle der ETH Zürich befragten Ökonomen ihre Prognose für das laufende Jahr leicht reduziert. Sie rechnen mit einem geringen Anstieg des Bruttoinlandprodukts (BIP) von 0.4%. Die bereits im Dezember 2011 skeptischen Erwartungen an das Jahr 2012 setzten sich demgemäss fort. Hingegen sind die Erwartungen für die Entwicklung der realen Exporte etwas zuversichtlicher: Der Consensus-Wert liegt nun bei 0.6% für 2012, vor drei Monaten lag er noch bei 0.2% Wachstum. Die Wirtschaftsexperten haben gleichzeitig ihre Prognose für die Bau- und Ausrüstungsinvestitionen nach oben korrigiert, die nun bei 1.0% zu liegen kommt (Dezember 2011: 0.3%).

Trotz der etwas schlechteren BIP-Entwicklung gehen die Experten von einer gegenüber Dezember praktisch unveränderten Arbeitslosenquote von 3.3% aus (letzte Umfrage: 3.4%). Um weitere 0.3 Prozentpunkte revidierten die Experten ihre Inflationsprognose. Sie rechnen mit –0.1% mittlerweile sogar mit einer Deflation. Im Dezember zeigte der Consensus noch eine schwache Preissteigerung.

1,5 % BIP-Wachstum für 2013 erwartet
Erstmals verkündeten die Ökonomen ihre Erwartungen für das Jahr 2013. Mit einem BIP-Wachstum von 1.5% gehen die Experten von einem Aufschwung aus. Wie aus den Antworten ersichtlich wird, herrscht über die Entwicklung im kommenden Jahr grössere Einigkeit als für 2012. Getrieben wird das Wachstum laut Expertenmeinung sowohl von den Exporten (Zunahme von 3.6%) sowie den Bau- und Ausrüstungsinvestitionen (2.2%). Die Konsumentenpreise dürften 2013 wieder steigen. Die Prognostiker rechnen mit einer Teuerung von 0.8%. Die Aussichten für den Arbeitsmarkt sind hingegen unverändert. Die Consensus-Prognose für 2013: eine Arbeitslosenquote von 3.4%.

SPI in drei Monaten bei 5700 Punkten erwartet
Kurzfristig rechnen die Wirtschaftsexperten mit einer verhalten positiven Entwicklung der Schweizer Börse. Sie gehen von einem Wert des SPI von rund 5700 in drei Monaten aus. Der Aufwärtstrend dürfte sich gemäss Consensus auch längerfristig fortsetzen. In zwölf Monaten dürfte der SPI auf über 5900 steigen und damit wieder Werte wie Mitte 2011 erreichen.

Horizontale Entwicklung des Franken-Euro-Kurses
Für den Wechselkurs des Frankens gegenüber dem Euro erwarten die Ökonomen in drei Monaten einen Kurs von 1.22 und somit eine horizontale Entwicklung. Beim Franken/Dollarkurs rechnen die Experten mit 94 Rappen pro Dollar. Längerfristig (in zwölf Monaten) dürfte der Franken gegenüber dem Euro etwas fallen und zwar auf 1.24; gegenüber dem Dollar dürfte der Kurs hingegen praktisch unverändert bleiben: 0.95 Franken pro Dollar.

Weiterhin tiefe Zinsen
Nach unten haben die Auguren ihre Aussichten für die kurzfristigen Zinsen korrigiert. Mit prognostizierten 0.1% in drei Monaten liegen diese praktisch bei null. Mit einem erwarteten Wert von 0.2% in zwölf Monaten wird sich an der Situation historisch tiefer Zinsen wohl auch nicht so schnell etwas ändern. Etwas höher liegen die Prognosen für die langfristigen Zinsen: Für den Kassazins der 10-jährigen Bundesobligation rechnen die Wirtschaftsexperten mit Werten von 0.9% in drei Monaten und 1.4% in zwölf Monaten. Doch auch diese Werte fallen sehr tief aus.

Methodik
Am ersten Consensus Forecast im Jahr 2012 der KOF nahmen 18 Ökonomen teil. Sie prognostizieren für 2012 und 2013 zum einen gesamtwirtschaftliche Daten (Wachstum des BIP, der Bau- und Ausrüstungsinvestitionen, Entwicklung des Preisniveaus und der Arbeitslosenquote), zum anderen Finanzmarktgrössen (kurz- und langfristige Zinsen, Wechselkurse, Börsenentwicklung). Der Consensus Forecast ergibt sich aus den gemittelten Antworten. Der Consensus Forecast nutzt die Erfahrungen von Ökonomen aus Wirtschaft, Verwaltung und Hochschulen zur Prognose der Wirtschaftsentwicklung. Die Expertenbefragung ist nicht mit der Konjunkturprognose der KOF zu verwechseln. Diese erscheint am 23. März 2012. (KOF/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.