Konkurse minus vier Prozent, Gründungen plus vier Prozent

Konkurse
(Foto: Fotolia/Kaspars Grinvalds)

Zürich – 274 Handwerks- und 199 Gastrobetriebe sowie 136 Grosshändler: So viele Unternehmungen dieser Branchen gingen in den ersten vier Monaten des Jahres 2019 in den Konkurs. Schweizweit musste über 1’562 Unternehmungen ein Insolvenzverfahren eröffnet werden, was einer Abnahme von vier Prozent entspricht.

Die Analyse des Wirtschaftsinformationsdienstes Bisnode D&B zeigt eine Zunahme der Pleiten in der Südwestschweiz (+11%), im Tessin (+4%) und in Zürich (+2%). In den anderen Grossregionen sank deren Anzahl. Während die Konkurse abnahmen, stiegen die Gründungen um vier Prozent an. Insgesamt 15’249 Firmen wurden von Januar bis April 2019 neu ins Handelsregister eingetragen. Bei den Unternehmensdienstleistungen gab es 1’724 Neugründungen, gefolgt von 1’438 Unternehmens- und Steuerberatungen sowie 1’406 Handwerksbetrieben.

Download Studie: Konkurse & Gründungen per April 2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.