Konsumentenstimmung hat sich im April leicht abgekühlt

Shopping
(Foto: Pixabay)

Bern – Schweizer Konsumenteninnen und Konsumenten sind etwas weniger optimistisch als vor drei Monaten. Der entsprechende Index übersteigt auf dem aktuellen Niveau den langjährigen Mittelwert aber weiterhin deutlich.

Gemäss der jüngsten, quartalsweise durchgeführten Umfrage lag der Konsumentenstimmungs-Index im April bei +2 Punkten. Trotz dem leichten Rückgang gegenüber Januar (+5 Punkte) bewegt er sich aber weiterhin auf dem höchsten Niveau seit 2014 bzw. klar über dem langjährigen Mittelwert von -9 Punkten, wie das Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco) am Mittwoch mitteilte.

Weniger Optimismus bezüglich künftiger Wirtschaftsentwicklung
Gegenüber Januar fallen laut Seco vor allem die Erwartungen für die zukünftige Wirtschaftsentwicklung spürbar weniger optimistisch aus als noch im Januar. Der entsprechende Teilindex kehrte – nach dem sprunghaften Anstieg bei der letzten Erhebung – auf das Niveau von Oktober 2017 zurück (14 Punkte), liegt aber ebenfalls weiterhin klar über dem langjährigen Durchschnitt. Die Konsumenten gehen somit nach wie vor von einer soliden Wirtschaftsentwicklung in den kommenden zwölf Monaten aus, folgert das Seco.

Damit im Einklang stehen die anhaltend positiven Erwartungen für den Arbeitsmarkt. Der Teilindex zur Arbeitslosigkeit liegt, fast unverändert gegenüber der Januarumfrage, bei 28 Punkten. Sein fortgesetzter Rückgang während den letzten beiden Jahren zeige, dass die Konsumenten immer optimistischer bezüglich der zukünftigen Arbeitslosigkeit gestimmt seien, heisst es.

Eine signifikante Änderung der Umfrageresultate zeigt sich bei der erwarteten Preisentwicklung. Nach einem Rückgang im Vorquartal stieg der entsprechende Index deutlich an. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.