Konsumentenstimmung im Januar aufgehellt – Höchster Stand seit 2011

Shopping
(Foto: Pixabay)

Bern – Die Konsumentenstimmung in der Schweiz hat sich zu Beginn des neuen Jahres markant aufgehellt. Gemäss der jüngsten, quartalsweise durchgeführten Umfrage stieg der Konsumentenstimmungs-Index im Januar gegenüber Oktober um 7 auf +5 Punkte. Dies entspreche dem höchsten Stand seit sieben Jahren, teilt das das Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco) am Donnerstag mit. Zum Vergleich: Der langjährige Durchschnitt des Indexes liegt bei -9 Punkten.

Insgesamt zeigten die Ergebnisse eine Verbesserung der bereits überdurchschnittlichen Stimmungslage, schreibt das Seco weiter. Sowohl für die Entwicklung der Arbeitslosigkeit als auch für die Wirtschaftsentwicklung insgesamt erwarteten die Konsumenten, dass sich die positive Dynamik fortsetze. Die Einschätzung der zukünftigen persönlichen finanziellen Situation bleibe hingegen durchschnittlich.

Der Teilindex zur erwarteten Wirtschaftsentwicklung kletterte auf 32 von 14 Punkten. Damit werde nicht nur der langjährige Mittelwert (-10 Punkte) deutlich übertroffen. Der Teilindex liege zudem auf dem höchsten Stand seit 2010, als die Schweizer Wirtschaft kräftig wuchs.

Optimismus hinsichtlich Arbeitsmarkt
Im Einklang mit der Erwartung einer robusten Wirtschaftsentwicklung blicken die Konsumenten laut den Angaben auch zuversichtlich auf den Arbeitsmarkt. Der Teilindex zur erwarteten Entwicklung der Arbeitslosenzahl fiel auf 26 von 39 Punkten. Damit werde der langjährige Mittelwert (49 Punkte) inzwischen deutlich unterschritten, so das Seco.

Die zwei weiteren Fragen, die in die Berechnung des Gesamtindex einfliessen (eigene finanziellen Lage, Sparmöglichkeiten), wurden gemäss der Mitteilung von den Konsumenten nicht signifikant anders beantwortet als im Oktober und liegen im durchschnittlichen Bereich.

Bei den weiteren Fragen, die erhoben wurden, zeigte sich laut dem Seco insbesondere bei der erwarteten Preisentwicklung eine signifikante Änderung (+44 nach +56 Punkte). (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.