Kudelski besiegelt Transaktion mit Echostar für Zusammenarbeit

André Kudelski
Kudelski-Konzernchef André Kudelski. (Foto: Kudelski)

Kudelski-Konzernchef André Kudelski. (Foto: Kudelski)

Lausanne – Der Waadtländer Verschlüsselungstechniker Kudelski hat die Transaktion zu der im vergangenen März angekündigten Zusammenarbeit mit Echostar im Bereich Equipment und Lösungen für Bezahlfernsehen abgeschlossen. Die an der US-Technologiebörse Nasdaq kotierte Echostar wird demnach Aktionär bei der Kudelski-Tochter SmarDTV SA. Wie stark sich Echostar beteiligt und finanzielle Details zur Transaktion werden weiterhin nicht genannt. Baader Helvea nennt einen Anteil von 22%.

Die operativen Einheiten von Echostar im englischen Steeton und im spanischen Madrid würden zu SmarDTV überführt, teilt Kudelski am Montag mit. SmarDTV will den Kunden mit Unterstützung der technologischen Fähigkeiten von Echostar ein breites Portfolio an Endgeräten mit vielen Funktionen für Fernsehübertragungen und den Breitbandmarkt anbieten. Zum Angebot zählen insbesondere Netzportale, Set-Top-Boxen und sichere Zugangsmodule kombiniert mit den Sicherheitslösungen von Kudelski.

An der Börse legt die Aktie bis um 10.10 Uhr 1,4% auf 14,80 CHF zu – in einem festeren Gesamtmarkt (SPI: +0,6%). Seit Jahresbeginn stiegen Kudelski damit um 22%.

Minderheitsbeteiligung von 22%?
Baader Helvea geht von einer Minderheitsbeteiligung von 22% aus. In Anbetracht der Grösse des Geschäfts geht der zuständige Analyst zudem von einem Umsatz mit SmarDTV im mittleren bis hohen zweistelligen Millionenbereich aus, und den Wert der Transaktion mit Echostar schätzt er im tieferen zweistelligen Millionenbereich. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.