Kuoni verkauft Hauptsitz für 75 Mio Franken an die ZKB

Zubin Karkaria
Zubin Karkaria, CEO Kuoni Group.

Zubin Karkaria, CEO Kuoni Group.

Zürich – Der Reisekonzern Kuoni hat die Liegenschaft „Neue Hard“ in Zürich an die Zürcher Kantonalbank verkauft. Der Verkaufspreis beläuft sich auf 75 Mio Franken. Mit dem Verkauf des Hauptsitzes sowie zwei weiteren Liegenschaften in Zürich in den vergangenen Jahren sei die Bereinigung des Liegenschaften-Portfolios in der Schweiz abgeschlossen, teilt die Kuoni Group mit.

Alle bestehenden Mietverträge werden von der Zürcher Kantonalbank übernommen. Die Mitarbeitenden der Kuoni Group in der Schweiz werden voraussichtlich im 2. Halbjahr 2016 ihren neuen Hauptsitz in Zürich-Oerlikon beziehen.

Mit dem Verkaufspreis von 75 Mio Franken habe der bereits früher kommunizierte geschätzte Marktwert erzielt werden können, so Kuoni. Die Hypothek von 15 Mio Franken wurde abgelöst. Das am 5. November 2015 kommunizierte erwartete Ergebnis (EBITA und EBIT) für das Geschäftsjahr 2015 erhöht sich entsprechend um rund 52 Mio Franken. Das Konzernergebnis wird mit rund 40 Mio Franken positiv beeinflusst. Zum heutigen Zeitpunkt erwartet die Kuoni Group eine Nettoverschuldung per Jahresende 2015 von weniger als 90 Mio Franken. (Kuoni/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.