Lalique ernennt Ex-Jelmoli-Chefin Nina Müller zur Firmenchefin

Lalique ernennt Ex-Jelmoli-Chefin Nina Müller zur Firmenchefin
Nina Müller, designierte Lalique-CEO. (Bild: Lalique)

Zürich – Das Luxusgüterunternehmen Lalique erhält eine neue Chefin. Nina Müller übernimmt den CEO-Posten per 1. Februar 2024, wie es in einer Mitteilung vom Montag heisst.

Müller war von 2020 bis 2023 Chefin des Warenhauses Jelmoli, davor war sie für den Uhren- und Schmuckhändler Christ sowie den Kristallkonzern Swarovski tätig. Entsprechend verfüge die 54-jährige Österreicherin über breite Managementerfahrung aus dem Konsum- und Luxusgüterbereich, so das Communiqué.

Müller übernimmt die Aufgabe von Roger von der Weid, der 2006 als CEO und Delegierter des Verwaltungsrates in die Lalique Group eintrat. Er werde künftig als exekutiver Vizepräsident des Verwaltungsrats eine erweiterte strategische Rolle einnehmen. Die Funktion des VR-Delegierten werde derweil nicht weitergeführt. Der aktuelle VR-Vizepräsident Roland Weber wird sich laut den Angaben an der nächsten Generalversammlung nur noch als Mitglied des Verwaltungsrates zur Wiederwahl stellen.

Laut Silvio Denz, Präsident des Verwaltungsrates, hat die Grösse und Komplexität der Lalique Group im Zuge des Geschäftsausbaus in den letzten Jahren erheblich zugenommen. Dem werde mit den Personalentscheiden nun Rechnung getragen. Ausserdem werde die Firmengruppe damit schlagkräftiger, um die zahlreichen Zukunftsprojekte erfolgreich zu realisieren. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert