Leclanché stellt dritte Generation seines Schiffs-Batteriesystems vor

Leclanché stellt dritte Generation seines Schiffs-Batteriesystems vor
Schiff-Batteriesystem Marine Rack System in der dritten Generation. (Bild: Leclanché)

Yverdon-Les-Bains – Der Batteriehersteller Leclanché hat die dritte Generation seines Marine Rack System vorgestellt. Dieses richtet sich an die Bedürfnisse von Schiffsbauern zur Fertigung von vollelektrischen und hybriden Schiffen.

An der am Dienstag startenden Electric Hybrid Marine World Expo in Amsterdam will Leclanché das Navius MRS-3 getaufte Modul erstmals präsentieren, wie das Unternehmen am Montag mitteilte. Das System biete im Vergleich zum Vorgängermodell Verbesserungen in Bezug auf Energiedichte, Modularität und Sicherheit der Batterien. Ab 2023 soll es ausgeliefert werden.

Finanzierungsprobleme
Aktuell hat Leclanché mit Finanzierungsprblemen zu kämpfen. Anfang Juni erhielt das Unternehmen zwar eine Finanzierung in Höhe von 15 Millionen Franken, es braucht aber weiterhin dringend frische Mittel. Dazu arbeite man aktiv an der Kapitalbeschaffung durch eine in den USA ansässige Special Purpose Acquisition Company (SPAC), hiess es damals. Zudem würden vertrauliche Gespräche mit einigen grossen Industrieunternehmen für eine strategische Investition in Leclanché E-Mobility geführt.

Wegen dieser Gespräche musste Leclanché die Publikation des Jahresabschlusses 2021 erneut verschieben. Die neue Frist läuft bis Ende Juni. Sollte die Frist erneut nicht eingehalten werden, behält sich die Regulierungsstelle der Schweizer Börse SIX vor, den Handel der Aktien auszusetzen. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.