Leichter Anstieg der Wohneigentumspreise im April

Hypotheken
(Foto: Andy Dean - Fotolia.com)

(Foto: Andy Dean – Fotolia.com)

Zürich – Die Angebotspreise für Wohneigentum in der Schweiz sind im April 2014 im Vergleich zum März marginal gestiegen. Der von ImmoScout24 und IAZI lancierte Realtime-Immobilienindex legte im Verlauf des Berichtsmonats bei Einfamilienhäusern um 0,2% und bei Eigentumswohnungen 0,1% zu. Damit setzt sich auch im April die Seitwärtsbewegung des Indexes fort.

Der Index deute auf keine auffällige Entwicklung bei den Angebotspreisen für Wohneigentum hin, die langfristige Betrachtung der letzten 12 Monate zeige aber immerhin ein Plus von 1,5% beim Stockwerkeigentum, kommentiert Immoscout24 die Zahlen in einem Bericht vom Montag. Die Preise für Einfamilienhäuser bewegten sich dagegen im gleichen Zeitraum nur 0,6% nach oben.

Deutlicher Preisanstieg bei Eigentumswohnungen
Ein ebenso deutlicher Unterschied zeige sich seit Berechnungsbeginn im Jahr 2011 des ImmoScout24 IAZI Real Estate Index, heisst es weiter. Denn seit Jahresanfang 2011 sind die Angebotspreise für Einfamilienhäuser insgesamt um 8,4% gestiegen, während diejenigen für Eigentumswohnungen mit 16,7% um fast das doppelte zulegten.

Der IAZI-Index veranschaulicht nicht die effektiven Verkaufspreise, sondern die Immobilien-Angebotspreise und bildet somit eine Erwartungshaltung ab. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.