LEM H1: Umsatz sinkt um 1% auf 124,2 Mio Franken

Francois Gabella

François Gabella, CEO LEM.

Plan-les-Ouates – Der Komponentenhersteller LEM hat im ersten Halbjahr 2012/13 (per Ende September) einen Umsatz von 124,2 Mio CHF erzielt. Das ist 1% weniger als vor einem Jahr. Bei konstanten Wechselkursen sank der Umsatz um 7,3%, wie LEM mitteilte. Der Auftragseingang der Gruppe stieg hingegen im ersten Halbjahr um 50% auf 120,5 Mio CHF.

Die Bruttomarge verbesserte sich leicht auf 42,9% nach 40,5% im Vorjahr. Der EBIT stieg um 20% auf 23,8 Mio CHF und die EBIT-Marge auf 19 von 15%. Der operative EBIT legte 24% auf ebenfalls 23,8 Mio zu. Der Reingewinn kletterte um 37% auf 20,5 Mio.

Erwartungen übertroffen
Mit den Halbjahreszahlen hat LEM die Erwartungen der Analysten übertroffen. Die Konsensschätzung für den Umsatz lag bei 123,6 Mio und beim Auftragseingang bei 113,9 Mio CHF. Beim operativen EBIT erwarteten die Marktexperten 21,6 Mio.

Umsatzrückgang im Industriesegment erwartet
Für das gesamte Geschäftsjahr 2012/13 prognostiziert LEM einen Umsatz von 230 bis 240 Mio CHF im Vergleich zu 236,3 Mio CHF im vergangenen Jahr, so die Mitteilung weiter Im zweiten Halbjahr 2012/13 erwartet LEM im Industriesegment aufgrund der konjunkturellen Verlangsamung einen Umsatzrückgang. Dennoch beabsichtigt LEM, dank der Einführung neuer Produkte seinen Marktanteil weiter auszubauen. Für das Automobilsegment wird erwartet, dass der Umsatz über dem Vorjahr liegen wird. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.