LGT Bank zieht in den ehemaligen Hauptsitz der Allianz Suisse in Zürich

Alexander Gebauer

Alexander Gebauer, CEO der Allianz Suisse Immobilien AG. (Foto: Allianz Real Estate)

Wallisellen – Einer der attraktivsten Bürostandorte der Stadt Zürich findet einen neuen Nutzer: Die LGT Bank (Schweiz) AG mietet rund die Hälfte der Räumlichkeiten des ehemaligen Hauptsitzes der Allianz Suisse am Bleicherweg 19 in Zürich.

Die Tochtergesellschaft der liechtensteinischen Grossbank löst ihren ehemaligen Zweit-Standort in der Stockerstrasse in Zürich auf und bezieht das ehemalige Allianz-Gebäude in unmittelbarer Nachbarschaft. Dort wird sie ab dem vierten Quartal 2015 insgesamt 4’770m² Bürofläche belegen, etwa die Hälfte der künftigen Bürofläche.

Sanierung nach neuestem Minergie-Standard
Das Gebäude der LGT Bank (Schweiz) AG mit Kundenzone an der Glärnischstrasse in Zürich bleibt in der Nutzung wie bis anhin bestehen. «Wir werden unseren Mitarbeitenden am Bleicherweg künftig ein modernes Arbeitsumfeld an bester Lage in Zürich bieten. Das steigert nicht nur unsere Effizienz, sondern gleichzeitig auch unsere Attraktivität als Arbeitgeber», betont Hanspeter Oes, Mitglied der Geschäftsleitung der LGT Bank (Schweiz) AG. Wie die genaue Ausgestaltung der Arbeitsumgebung aussehen wird, ist derzeit noch Gegenstand der Planung. Seit dem Frühjahr 2014 wird das Gebäude nach neuestem Minergie-Standard kernsaniert.

Für die restliche Bürofläche des Gebäudes im Bleicherweg steht die Allianz Suisse derzeit mit weiteren Interessenten in konkreten Verhandlungen. «Trotz der angespannten Lage am Büromarkt in Zürich konnten wir einen renommierten Nutzer für das Gebäude finden. Das spricht für die Attraktivität der Lage und des Objekts im Herzen von Zürich», sagt Alexander Gebauer, CEO der Allianz Suisse Immobilien AG. Die Allianz Suisse wurde bei dieser Transaktion von SPG Intercity Zurich AG beraten. (Allianz Suisse/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.