Logitech erhält von SIX nochmals Aufschub für Jahresbericht

Bracken Darrell

Logitech-CEO Bracken Darrell.

Lausanne – Der Computerzubehör-Hersteller Logitech hat von der SIX Swiss Exchange nochmals mehr Zeit zur Erstellung des Geschäftsberichtes 2013/14 erhalten. Die Frist zur Publikation des Jahresberichts sei nun bis zum 31. Oktober 2014 verlängert worden, teilt Logitech am Donnerstag mit.

Die SIX behalte sich eine Suspendierung der Logitech-Aktien vom Handel vor, sollte der Geschäftsbericht nicht bis 3. November, 7.30 Uhr CET, vorgelegt worden sein, heisst es weiter.

NASDAQ gewährt Verlängerung bis 15. Oktober
Ursprünglich hatte die SIX eine Fristverlängerung bis 29. August gewährt, nachdem zuvor der Stichtag der 31. Juli gewesen war. Vor zehn Tagen hatte bereits die US-Technologiebörse NASDAQ Logitech eine Fristverlängerung zur Publikation des Abschlusses 2013/14 und des ersten Quartals 2014/15 bis zum 15. Oktober gewährt.

Logitech hat zwar für beide Perioden Geschäftszahlen publiziert. Wegen Problemen in der Rechnungslegung, unter anderem bei der Verbuchung von Garantieleistungen und Goodwill-Abschreibern, machte das Unternehmen aber Vorbehalte, wartete auf die Zustimmung der Revisionsgesellschaft und konnte die entsprechenden Formulare (10-K und 10-Q) bei der US-Börsenaufsicht SEC noch nicht einreichen. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.