Manor 2014 mit leichtem Umsatzrückgang

Bertrand Jungo

Manor-CEO Bertrand Jungo. (Foto: Manor)

Basel – Die Manor-Warenhäuser haben 2014 einen leicht tieferen Jahresumsatz von 2,72 Mrd Franken erwirtschaftet (2013: 2,8 Mrd Franken). Flächenbereinigt entspricht dies einem Umsatzrückgang von 2,4 Prozent. 80 Mio Franken wurden in neue Warenhauskonzepte sowie in den Onlinebereich investiert.

Die Neuausrichtung der Organisation auf eine Integration aller Kanäle – Warenhäuser und Online – habe sich sehr aufwendig gestaltet, schreibt Manor in einer Mitteilung. Man erwarte, dass sich diese Anpassungen ab 2015 positiv auf den Umsatz auswirkten. Im Textilsektor gelang es dem Unternehmen mit über 600 Mio Franken Umsatz den zweiten Rang auf dem Schweizer Textilmarkt erfolgreich zu verteidigen.

Onlineoffensive verstärkt
Im Onlinebereich betrug die Umsatzsteigerung insgesamt 30 Prozent, im Monat Dezember sogar 80 Prozent. Die Steigerung sei auf die kontinuierliche Erhöhung der Attraktivität der bestehenden Sortimente im Bereich Mode, Parfümerie, Spielwaren und Wein sowie die Einführung von Sportfashion und Sportschuhen zurückzuführen. Bereits über 50 Prozent der Onlinebestellungen werden im Rahmen des Konzepts «Click&Collect» von den Kunden in einem Manor Warenhaus ihrer Wahl abgeholt.

Die Onlineoffensive wird mit Investitionen in personelle und technische Ressourcen weiter verstärkt. Dazu gehören ein eigenes Entwicklerteam, weitere Investitionen in die Logistik und die konsequente Ausrichtung der Onlinestrategie auf die mobile Nutzung des Angebots.

Kontinuierliche Investitionen in die Warenhäuser
Die Warenhäuser in Spreitenbach, Locarno, Pfäffikon und Chavannes wurden 2014 komplett renoviert und nach den neusten Konzepten gestaltet. In Bachenbülach erfolgte im November 2014 der Spatenstich für ein gemeinsames Center von Manor und Jumbo, das im Frühling 2016 eröffnet wird. Im Flagship Manor Genf wurde in eine neue hochwertige Bijouterie- und Uhrenabteilung investiert. Im gleichen Haus fliessen 2015 rund vier Millionen Franken in die Neugestaltung der Herren- und Sportabteilung.

Strategische Weiterentwicklung Manor Food
Der Manor Food Markt in Chavannes-de-Bogis wurde auf Mitte November 2014 komplett neu eingerichtet und organisiert und verzeichnet seitdem eine signifikante Umsatzsteigerung. Entsprechend soll dieses Konzept in weiteren Manor Food Märkten zur Anwendung kommen. 2015 sind dafür grössere Investitionen vorgesehen, unter anderem für die Neugestaltung der Manor Food Märkte in Solothurn und Emmen. Das ebenfalls in Chavannes-de-Bogis erfolgreich erprobte Restaurationskonzept wird in fünf weiteren Manora Restaurants multipliziert.

Globus mit Umsatzsprung dank Schild
Manor-Konkurrent Globus schaffte 2014 dank der erstmals konsolidierten Schild AG einen Umsatzsprung um 20,4 % auf 960,1 Mio Franken. Die seit 1.1.2014 integrierte Schild Gruppe trägt dazu mit einem Umsatz von 169,2 Mio Franken bei. Globus und Herren Globus weisen mit einem Nettoumsatz von 790,9 Mio Franken im Vergleich zum Vorjahr einen leichten Umsatzrückgang von 0.8 % auf. Ausschlaggebend dafür waren nach Unternehmensangebn in erster Linie Umsatzeinbussen in den Globus Warenhäusern im Rahmen von Umbauten sowie ein witterungsbedingt unter den Erwartungen liegendes zweites Halbjahr. (mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.