MCH: Art Basel erhält den Zuschlag für neue Kunst-Messe in Paris

Art Basel
(Foto: Art Basel)

Basel – Die zur MCH Group gehörende Art Basel hat im Rahmen einer öffentlichen Ausschreibung der «Réunion des Musées Nationaux – Grand Palais» einen Siebenjahresvertrag für die Durchführung einer neuen Messe für zeitgenössische Kunst in Paris erhalten.

Die neue Kunstveranstaltung wird ihre Premiere im Oktober 2022 im temporären «Grand Palais Éphémère» haben, bis die Restaurierung des “Grand Palais” im Jahr 2024 abgeschlossen ist. Gemeinsam mit der «Réunion des Musées Nationaux – Grand Palais» strebt die Art Basel eine Messe an, die ihre Wurzeln im 21. Jahrhundert hat, auf die ganze Stadt ausstrahlt und fest in Paris und seiner Kultur- und Kreativbranche verankert ist.

Die MCH Group beabsichtigt, ein neues französisches Unternehmen zu gründen und ein engagiertes Team vor Ort zu beschäftigen. Dieses wird eine eigene Identität und eine eigene Marke für die Pariser Messe entwickeln.

«In unserer Strategie ist ‹City Activation› ein Schlüsselelement,» sagt Beat Zwahlen, CEO der MCH Group, «und wir haben gezeigt, dass wir an anderen Standorten erfolgreich Veranstaltungen durchführen können, die eine enorme Wirkung auf die lokale Wirtschaft haben.» Andrea Zappia, Verwaltungsratspräsident der MCH Group, betont: «Basel ist und bleibt unsere Heimatbasis, und wir bekennen uns zu 100% zu unseren bestehenden Art Basel Veranstaltungen in Basel, Miami Beach und Hong Kong. Paris hat sich zu einem wichtigen Ziel für die kreativen Szenen entwickelt, und wir freuen uns auf die Gelegenheit, etwas Einzigartiges für den französischen Kunstmarkt und die Kulturbranche aufbauen zu können.» (mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.