Mehr als sechs Millionen Fahrzeuge auf Schweizer Strassen

Mehr als sechs Millionen Fahrzeuge auf Schweizer Strassen

Neuenburg – Der Fahrzeugbestand in der Schweiz wächst weiter: 2017 wurden erneut deutlich mehr Strassenfahrzeuge zugelassen als aus dem Verkehr genommen. Die Begeisterung für neue Dieselwagen hielt sich derweil in Grenzen.

6,05 Millionen Fahrzeuge waren Ende September 2017 immatrikuliert, rund 73’000 Vehikel oder 1,2% mehr als ein Jahr davor, wie das Bundesamt für Statistik (BFS) am Donnerstag mitteilte. Damit hat sich der Fahrzeugbestand in den letzten zwölf Jahren um eine Million erhöht.

413’000 Neuzulassungen
Im Berichtsjahr wurden knapp 413’000 motorisierte Strassenfahrzeuge in der Schweiz neu in Verkehr gesetzt. Das sind 0,5% weniger als im Jahr zuvor. Die Sparte Güterfahrzeuge verzeichnete hingegen mit 37’499 Neuzulassungen einen neuen Rekordwert.

Bei den neu zugelassenen Personenwagen (-1,3%) fällt in erster Linie ein Rückgang um 9,4% bei den Dieselautos auf. Zugelegt haben dagegen die Benziner (+2,8%) sowie die relativ kleinen Sparten der Hybrid- und der Elektroautos (+11,9% bzw. +39,8%).

Trotzdem habe sich die seit gut zwei Jahrzehnten zu beobachtende Verlagerung von Benzin- zu Dieselautos fürs Erste fortgesetzt, erklärt das BFS. Denn der Anteil der neu zugelassenen Diesel an den Neuzulassungen habe weiterhin über dem langjährigen Mittel gelegen. Mittlerweile liege der Anteil von Diesel am Personenwagenbestand bei 29,5% und damit ein Prozentpunkt höher als 2016. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.