Mettler-Toledo verliert im 4. Quartal an Umsatz – Gewinn steigt

Mettler-Toledo

Hochmodernes DMA-Gerät von Mettler Toledo im Einsatz bei Lanxess. (Foto: Mettler Toledo)

Columbus US / Greifensee – Mettler Toledo hat im vierten Quartal 2015 einen Umsatzrückgang um 3% auf 673,5 Mio USD hinnehmen müssen. In Lokalwährungen wuchs der Umsatz dagegen um 3%, wie der schweizerisch-amerikanische Präzisionsinstrumente-Hersteller in der Nacht auf Freitag mitteilte. Der Gewinn je Aktie (verwässert) stieg derweil auf 4,44 USD von 4,17 USD im Vorjahresquartal. Um einmalige Kosten bereinigt nahm das Ergebnis um 10% auf 4,65 USD zu.

Im Gesamtjahr 2015 schrumpften die Verkäufe um 4% auf 2,40 Mrd USD, während sie bereinigt um Wechselkurseffekte um 3% angestiegen sind. In der Marktregion Americas legte der Umsatz in Lokalwährungen gerechnet um 8% zu, in Europa betrug das Plus 2% während sich der Absatz in Asien und dem Rest der Welt gegenüber dem Vorjahr seitwärts entwickelt hat.

Der operative Gewinn kletterte um einmalige Sonderfaktoren bereinigt um 5% auf 532 Mio USD. Der Gewinn pro Aktie nahm auf 12,48 USD von 11,44 USD zu, adjustiert ging es um 10% auf 12,92 USD hoch. Insgesamt erwirtschaftete Mettler-Toledo einen operativen Cash Flow in Höhe von 427 Mio USD (419 Mio).

Umfeld bleibt herausfordernd
Im laufenden Jahr rechnet die Gruppe erneut mit einem herausfordernden Marktumfeld, insbesondere mit Blick auf die sich abschwächende Nachfrage etwa in China, Brasilien oder in Russland. Dennoch rechnet Mettler-Toledo in Lokalwährungen für 2016 mit einem Wachstum von 3 bis 4% während sich der adjustierte Gewinn je Aktie in einer Spanne von 14,10 bis 14,30 USD, was eine Erhöhung von 9% bis 11% bedeuten würde. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.