Meyer Burger erzielt Vergleich mit GT Advanced Technologies

Peter Pauli
Peter Pauli, ehemaliger CEO Meyer Burger Technology AG. (Bild: Meyer Burger)

Peter Pauli, CEO Meyer Burger Technology AG. (Bild: Meyer Burger)

Thun – Meyer Burger Technology AG hat mit GT Advanced Technologies Inc. eine Vergleichsvereinbarung abgeschlossen. Mit dem Vergleich anerkennt GTAT Forderungen von Meyer Burger in Höhe von USD 34.8 Mio, im Gegenzug geht das von Meyer Burger gelieferte Equipment an Diamantdraht-Schneidesystemen, Ersatzteilen und Verbrauchsmaterialien für Diamantdrahtsägen in das Eigentum von GTAT über. Dies teilte der Schweizer Photovoltaik-Zulieferer am Donnerstag mit.

GTAT beantragte im Oktober 2014 Gläubigerschutz nach Chapter 11 des US-Insolvenzrechts. Meyer Burger hatte GTAT zuvor mit industriellen Diamantdrahtsägen und zugehörigen Materialien für das Präzisionssägen von Saphirglas beliefert.

Die Vergleichsvereinbarung unterliegt der Genehmigung durch das zuständige US-Insolvenzgericht für den District of New Hampshire. Eine Entscheidung des US-Insolvenzgerichts wird bis Ende Juni 2015 erwartet. (Meyer Burger/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.