Micronas steigert Umsatz im 1. Quartal um 6,8 %

Matthias Bopp

Micronas-CEO Matthias Bopp.

Zürich – Der Halbleiterhersteller Micronas ist gut ins neue Jahr gestartet. Der Umsatz konnte gegenüber der Vorjahresperiode um 6,8 % auf 44,2 Mio Franken gesteigert werden und auch gegenüber dem 4. Quartal 2011 konnte ein Umsatzwachstum generiert werden.

Der Reingewinn betrug im 1. Quartal 3,3 Mio Franken nach 12,6 Mio Franken im 4. Quartal 2011, wobei dort die Aktivierung von latenten Steuern in Höhe von 8,5 Mio Franken zum Gewinn beigetragen hatte. Das Ergebnis pro Aktie für das erste Quartal 2012 ergab 0.11 Franken. Der EBIT erhöhte sich auf 7,3 von 5,7 Mio Franken im Vorjahr.

Mehr flüssige Mittel – Eigenkapital erhöht
Micronas verfügte per 30. März 2012 über flüssige Mittel von 157,4 Mio Franken, verglichen mit 156,2 Millionen per Jahresende 2011. Die flüssigen Mittel konnten um 1,2 Mio Franken gesteigert werden, dies einschliesslich der Ausschüttung aus der Kapitaleinlagereserve von 1,5 Mio Franken an die Micronas Aktionäre. Das Eigenkapital erhöhte sich auf 133,4 Mio Franken. Für das erste Quartal 2012 resultierte eine Eigenkapitalquote von 47,6 Prozent verglichen mit 46,0 Prozent zum Jahresende 2011.

EBIT-Marge im Halbjahr bei 14 Prozent erwartet
Für das erste Halbjahr 2012 rechnen Verwaltungsrat und Management neu mit einem Umsatz von 84 Mio Franken. Die EBIT-Marge wird in der Grössenordnung von 14 Prozent erwartet. (Micoronas/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.