Mobimo-Tower in Zürich-West eröffnet

Mobimo-Tower

Luxus über den Dächern Zürichs: Mobimo-Tower.

Zürich – Zürich ist um ein Hochhaus reicher: Am Donnerstag wurde der 81 Meter hohe Mobimo-Tower in Zürich-West eröffnet. Auf den unteren 15 Geschossen wird das «Renaissance Zürich Tower Hotel» seine Gäste empfangen, in den neun Stockwerken darüber wird luxuriös gewohnt.

Für Christoph Caviezel, Chef der Immobiliengesellschaft Mobimo, ist das neue Wahrzeichen im Westen Zürichs etwas schweizweit Besonderes. Luxuriöses Wohnen im Hochhaus habe es bis jetzt nicht gegeben und stosse auf grosse Nachfrage. Zwei Drittel der insgesamt 53 Einheiten seien denn auch schon verkauft, sagte Caviezel am Donnerstag vor den Medien. «Alle an Schweizer», fügte er an. Die meisten würden bereits in der Region wohnen und die urbane Lage schätzen. Oft sind es ältere Paare, bei denen die Kinder schon ausgeflogen sind, oder Kinderlose, die voll im Berufsleben stehen.

Kein Schnäppchen
Viele von ihnen kaufen die Wohnungen fertig möbliert, was in diesem Fall ein Ambiente in Gold- und Naturtönen bedeutet. Was die Leute vorher als Einrichtung besessen hätten, werde «in den meisten Fällen entsorgt», sagte ein Mobimo-Mitarbeiter. Leisten kann sich die Aussicht über Stadt, See und Berge allerdings nicht jeder: Eine 200 Quadratmeter grosse 4,5-Zimmer-Wohnung im 19. Stock kostet etwa 3 Mio CHF. Es gibt aber auch eine Einheit, die 7 Mio kostet.

Viel Platz mit allen erdenklichen Extras
Für diesen stolzen Preis erhält der Käufer viel Platz mit allen erdenklichen Extras, so etwa eine freistehende Badewanne vor der Fensterfront oder eine Elektrosmog-Barriere, mit der die Strahlung der nachbarschaftlichen Computernetze und Fernsehgeräte abgewehrt wird. Oder in der obersten Etage ein mit Kies ausgelegter «Innenhof», über dem das Dach geöffnet werden kann. So kann sich der Wohnungsinhaber trotz fehlender Balkone in die Sonne legen. Wer will, kann auch die Dienstleistungen des darunter liegenden Luxus-Hotels in Anspruch nehmen, so etwa den Zimmerservice, die Wäscherei oder das Fitnesscenter.

Investitionen von 250 Mio CHF
Entworfen wurde der Travertin-Steinbau vom Basler Architekten Roger Diener. Insgesamt investierte Mobimo rund 250 Mio CHF in das Projekt. Gleich nebenan wird die Immobiliengesellschaft in den kommenden Jahren weitere 200 Mio investieren. Geplant sind rund 250 weitere Eigentumswohnungen, allerdings für eine Käuferschicht, die schon eher der Zürcher Durchschnittsbevölkerung entsprechen soll. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.