Mövenpick: Effizienz erhöht, Ergebnis verbessert

Guido Egli

Guido Egli, CEO der Mövenpick-Gruppe.

Cham – Der Umsatz der Mövenpick-Gruppe ist im Geschäftsjahr 2011 währungsbedingt gesunken, das Betriebs- und das Gruppenergebnis liegen aber über dem Vorjahr.

Das Betriebsergebnis (EBIT) stieg auf CHF 32,0 Mio. (Vorjahr CHF 24,9 Mio.). Das Gruppenergebnis betrug CHF 18,0 Mio. (Vorjahr CHF 11,7 Mio.). Der Gesamtumsatz sank von CHF 1`419,8 Mio. auf CHF 1`324,6 Mio. – negative Währungseffekte beeinflussten den Gesamtumsatz im Umfang von 10,6%.

Märkte entwickelten sich unterschiedlich
Gesellschaftliche und politische Rahmenbedingungen beeinflussten die unternehmerische Tätigkeit von Mövenpick. 2011 zeigte dabei unterschiedliche Trends: In Europa verschärfte sich die Euro-Währungskrise und sorgte für wachsende Unsicherheiten. Trotzdem blieb die Konsumentenstimmung in den Kernmärkten Schweiz und Deutschland stabil. Die politischen Umwälzungen in Nordafrika und im Nahen Osten dämpften die touristische Nachfrage vor allem im ersten Halbjahr. In Asien präsentierte sich die Wirtschaft weiterhin erfreulich stark.

Mövenpick Hotels & Resorts
Mövenpick Hotels & Resorts erreichte 2011 einen Gesamtumsatz von CHF 839,5 Mio. (Vorjahr CHF 895,2 Mio.).

Marché International und Mövenpick Restaurants
Marché International erzielte im letzten Geschäftsjahr einen Gesamtumsatz von CHF 314,6 Mio. (Vorjahr CHF 338,7 Mio.). Das Unternehmen habe seine Präsenz an Hochfrequenzlagen weiter ausgebaut, unter anderem mit ersten Betrieben am Flughafen Zürich, hält Mövenpick in einer Medienmitteilung fest. Die bedienten Mövenpick Restaurants erarbeiteten 2011 einen Gesamtumsatz von CHF 61,1 Mio. (Vorjahr CHF 74,6 Mio.). Sie weisen erstmals seit Jahren wieder ein finanziell positives Ergebnis aus.

Mövenpick Wein
Der Umsatz von Mövenpick Wein lag im Jahr 2011 bei CHF 96,7 Mio. (Vorjahr CHF 102,9 Mio.). Spürbare unternehmerische Fortschritte habe das Unternehmen in Deutschland erzielt. Mövenpick Wein investiere konsequent in die Kundenbindung und habe deshalb auch 2011 mehr Aufträge verarbeiten können, heisst es dazu von Seiten Mövenpicks.

Mövenpick Fine Foods
Mövenpick Fine Foods erreichte 2011 in fast allen Produktgruppen steigende Umsätze. Besonders gut entwickelten sich Kaffee, Milchfrischprodukte und Konfitüre. (Mövenpick/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.