Nestlé an russischem Baby-Nahrungshersteller interessiert

Paul Bulcke

Nestlé-CEO Paul Bulcke.

Zürich – Der Nahrungsmittelhersteller Nestlé ist offenbar am russischen Baby-Nahrungsmittelproduzenten Progress interessiert. Ein entsprechender Artikel erschien in der russischen Wirtschaftszeitung «Kommersant». Eine entsprechende Mitteilung zu diesem Deal könnte bereits innert zwei Wochen publiziert werden. Der mögliche Kaufpreis wird mit 300 Mio CHF beziffert. Gegenüber AWP wollte Nestlé die Gerüchte nicht kommentieren.

Gemäss einer Einschätzung der Bank Vontobel wäre der akquirierte Umsatz mit 210 Mio CHF für Nestlé vergleichsweise gering. Dies entspräche 0,2% des Konzern- und 3% des Nahrungsmittelumsatzes. Für Vontobel wäre eine solche Übernahme von Nestlé sinnvoll und stünde im Einklang mit der Strategie, bis 2010 in Schwellenländern 45% des Konzernumsatzes zu erzielen. Mit der Übernahme könnte sich Nestlé unter den globalen Unternehmen einen Spitzenplatz auf dem russischen Markt für Baby-Nahrung sichern.

Nestlé notieren gegen 12.10 Uhr um 0,4% höher bei 49,95 CHF. Der Gesamtmarkt SMI gibt um 0,39% nach. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.