Neuer Förderbereichspräsident Start-Up für die KTI gewählt

Lutz Nolte

Lutz Nolte. (Foto: Universität Bern)

Bern – Der Bundesrat hat Lutz Nolte zum neuen Vizepräsidenten der Kommission für Technologie und Innovation (KTI) und Förderbereichspräsidenten im Bereich Start-Up und Unternehmertum ernannt.

Der 1962 geborene Lutz Nolte ist Direktor des Instituts für Chirurgische Technologien und Biomechanik der Universität Bern. Er hat konstruktiven Ingenieurbau studiert und in theoretischer Mechanik promoviert. Nach Grundlagenforschungen im Zusammenhang mit der Berechnung komplexer Bauwerke und einem Abstecher in die Sicherheitstechnologie wechselte er ins Gebiet der orthopädischen Forschung.

Lutz Nolte übernimmt rückwirkend per 1. Januar 2013 die Aufgaben des zurücktretenden Faris Sabeti. Nolte ist seit 2001 für die KTI als Experte tätig und  führte bis anhin im Bereich Life Sciences die KTI Medtech Initiative. Mit Lutz Nolte konnte ein mit der KTI bestens vertrauter Fachmann verpflichtet werden. (WBF/mc/pg)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.