Novartis: EMA-Ausschuss empfiehlt Rasilamlo zur Zulassung

Novartis-CEO Joe Jimenez.

Basel – Der Ausschuss der European Medicines Agency (EMA) hat den Blutdrucksenker Rasilamlo (Aliskiren/Amlodipin) von Novartis zur Zulassung empfohlen. Dabei geht es um die Zulassung von Rasilamlo als Zweitlinientherapie für erwachsene Patienten mit hohem Blutdruck, der nicht ausreichend mit entweder Aliskiren oder Amlodipin alleine kontrolliert werden könne

Dies teilte die EMA am Freitag mit. Rasilamlo ist die Kombination dieser beiden Wirkstoffe in einer Pille. Die Empfehlung des CHMP bilde die Grundlage für den Entscheid der EU-Kommission über eine Marktzulassung. Ein solcher Entscheid werde in rund drei Monaten erwartet, teilte Novartis am Freitag mit. Bis zu 85% der Bluthochdruck-Patienten würden mehrere Medikamente benötigen, um ihren Blutdruck zu kontrollieren, schreibt Novartis weiter. Im Weiteren der Ausschuss das Generikum der Novartis-Division Sandoz für Bondronat zur Zulassung empfohlen. Dabei handelt es sich um den Wirkstoff Ibandronsäure. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.