Oberster Polizist des Landes wechselt zum World Economic Forum

WEF

Bern – Jean-Luc Vez, Direktor des Bundesamtes für Polizei (fedpol), wechselt nach 27 Jahren im Dienst der Eidgenossenschaft zum World Economic Forum. Der 56-Jährige wird dort Managing Director for Security Policy and Security Affairs. Vez übernimmt die neue Aufgabe am 1. April 2014.

In seiner neuen Aufgabe beim WEF wird Vez zum einen für operative Fragen der Sicherheit zuständig sein. Zum andern wird er auch für die Bearbeitung von strategisch-sicherheitspolitischen Themen im Rahmen der Aktivitäten des Forums sorgen, wie das EJPD in einer Mitteilung schreibt. Seine Aufgaben bei fedpol übergibt Vez Ende Februar seinem Stellvertreter Adrian Lobsiger. Die Stelle des Direktors fedpol wird umgehend ausgeschrieben.

Vez seit 14 Jahren an der Spitze des Bundesamtes für Polizei
Vez führt das Bundesamt für Polizei (fedpol) seit Mai 2000. Von 1996 bis 2000 war er stellvertretender Direktor des Amtes und Chef der Hauptabteilung Recht und Datenschutz. Vez prägte in dieser Zeit die Entwicklung von fedpol, das heute gerichts-, sicherheits-, verwaltungspolizeiliche Aufgaben wahrnimmt und Partnerbehörden im Inland und im Ausland unterstützt, massgeblich mit.

Seine Karriere bei der Eidgenossenschaft begann Vez 1986 als wissenschaftlicher Adjunkt bei der Zentralstelle für Gesamtverteidigung. Anschliessend war er von 1990 bis 1992 stellvertretender Sonderbeauftragter des Bundesrates für die Staatsschutzakten und von 1992 bis 1996 Chef der Abteilung Presse und Funkspruch (APF). (EJPD/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.