Orascom mit Nettoverlust von 27,2 Mio CHF im Halbjahr

Samih Sawiris
Samih Sawiris, VRP Orascom DH.

Orascom-CEO Samih Sawiris.

Altdorf / Kairo – Orascom Development erzielt im ersten Halbjahr 2012 ein Umsatzwachstum von 24.6% und kehrt zu positivem operativem Cashflow (vor Zinsen und Steuern) zurück. Die Resultate von Orascom Development haben sich im ersten Halbjahr 2012 teilweise erholt. Der Umsatz erhöhte sich dank solidem Wachstum der Segmente Hotels sowie Immobilien und Bau um 24.6% auf CHF 132.9 Millionen. Die erzielten Fortschritte zeigen sich auch in einem positiven operativen Cashflow (vor Zinsen und Steuern) von CHF 24.0 Millionen. Der Bruttogewinn sank wegen Überkapazitäten im Baubereich auf CHF 12.0 Millionen (1H 2011: CHF 16.3 Millionen). In Kombination mit Wertberichtigungen auf Investitionen und höheren Steuern führte dies zu einem Nettoverlust von CHF 27.2 Millionen.

Die Nachfrage in der Tourismusbranche stieg im ersten Halbjahr 2012 gegenüber dem Vorjahr an. Folglich erhöhte sich der Gruppenumsatz der Orascom Development Holding AG um 24.6% von CHF 106.7 Millionen im Vorjahr auf CHF 132.9 Millionen. Der Bruttogewinn reduzierte sich von CHF 16.3 Millionen auf CHF 12.0 Millionen aufgrund von Überkapazitäten im Bau. Ein tieferer Finanzertrag, höhere Steuern und Wertberichtigungen auf eine Beteiligung führten zu einem Nettoverlust von CHF 27.2 Millionen (1H 2011: CHF 13.7 Millionen Verlust). Gleichzeitig gelang es der Gruppe einen positiven operativen Cashflow vor Zinsen und Steuern von CHF 24.0 Millionen zu erwirtschaften sowie den operativen Cashflow nach Zinsen und Steuern im Vergleich zum Vorjahr um CHF 66.0 Millionen zu verbessern. Der Bestand an flüssigen Mitteln belief sich auf CHF 92.6 Millionen. Das Investitionsprogramm 2012 wird um weitere 5% auf CHF 115 Millionen gekürzt.

Wichtigste Segmente:

Hotels
Die Hotelergebnisse stiegen im ersten Halbjahr 2012 dank erhöhter Nachfrage und verbessertem Kostenmanagement. Der Umsatz erhöhte sich um 27.3% und erreichte CHF 69.0 Millionen (1H 2011: CHF
54.2 Millionen). Der EBITDA stieg um 77.6% und erreichte CHF 16.5 Millionen, was einer Marge von 23.8% entspricht (1H 2011: CHF 9.3 Millionen, Marge 17.1%). Die Auslastung der Hotels nahm auf 54% zu (1H 2011: 48%) vor allem aufgrund höherer Belegungsraten in El Gouna. Mit CHF 57 erhöhte sich der durchschnittliche Umsatz je verfügbarem Zimmer (2011: CHF 50). Nach der Eröffnung der Hotels Sifawy und Juweira im Oman betrieb die Gruppe Ende Juni 2012 6‘653 Hotelzimmer (Ende Juni 2011: 6‘520).

Immobilien und Bau
Orascom Development erzielte in der Berichtsperiode Immobilien-Vorverkäufe von CHF 50.9 Millionen im Vergleich zu CHF 65.1 Millionen im Vorjahr. Insgesamt resultierte ein Segmentumsatz von CHF 37.3 Millionen, 34.4% mehr als vor einem Jahr (2011: CHF 27.8 Millionen). Überkapazitäten im Bau führten zu einem tieferen Segment-EBITDA von CHF 1.3 Millionen bzw. einer EBITDA-Marge von 3.5% (2011: CHF
15.3 Millionen, Marge 55.1%). Ende Juni 2012 betrug der abgegrenzte Ertrag CHF 263.0 Millionen und damit in etwa gleich viel wie zu Beginn des laufenden Geschäftsjahres.

Wichtigste Länder und Destinationen:

Ägypten
In Ägypten nahmen die touristischen Aktivitäten im ersten Halbjahr 2012 zu, wovon auch unsere Destinationen am Roten Meer profitierten. In El Gouna wurde der nächste Meilenstein in der Entwicklung der Destination erreicht. Die Technische Universität Berlin eröffnet einen Ableger, in dem ab Oktober 2012 drei Master-Studiengänge angeboten werden. Die Sicherheitsbedenken auf der Sinai-Halbinsel hatten einen negativen Einfluss auf die Hotelergebnisse in Taba Heights. Die Gruppe erzielte in Ägypten insgesamt Immobilien-Vorverkäufe in Höhe von 15.9 Millionen (2011: CHF 14.8 Millionen).

Oman
In Jebel Sifah hat der Yachthafen seinen Betrieb im ersten Halbjahr 2012 aufgenommen. Das Sifawy Hotel ist nun vollständig operativ und 13 Wohnungen mit einem Gegenwert von CHF 9.4 Millionen wurden verkauft. In Salalah Beach wurde der Bau des Hafens abgeschlossen und die Finanzierung für das Rotana Hotel (399 Zimmer) wurde gesichert. Die ersten Betriebsmonate im Juweira Hotel waren erfolgreich und es wurde eine Belegungsrate von 42% erreicht.

Schweiz
Die Bauarbeiten auf dem Podium für zwei Apartmenthäuser sowie an der ersten Villa sind in vollem Gang. Im Hotel The Chedi Andermatt wurden Fassaden-sowie Inneneinrichtungsarbeiten aufgenommen und auf dem Golfplatz wurden die Erdarbeiten beendet, Teiche angelegt sowie Fairways und Greens gesät (zu 90% abgeschlossen). Ein wichtiger Schritt gelang auch in der Expansion des Skigebietes Andermatt-Sedrun. Aktionäre der Bergbahngesellschaften dienten über 95% ihrer Aktien zum Tausch oder Verkauf an. Zudem wurde eine Vereinbarung mit SkiStar über den Betrieb des neuen Skigebiets unterzeichnet. Die Gruppe erzielte im Andermatt-Projekt in den ersten sechs Monaten 2012 Verkäufe von CHF 23.5 Millionen und Reservationen in Höhe von CHF 11.5 Millionen.

Marokko
Orascom Development unterzeichnete in der Berichtsperiode Verträge mit Drittparteien über die Entwicklung eines Club Med Hotels am Standort Chbika (nach Erfüllung bestimmter Bedingungen). Die Arbeiten am Hafenbassin wurden zu zwei Dritteln komplettiert.

Montenegro
Die Gruppe hat während des ersten Halbjahres den Immobilienvorverkauf in Montenegro eröffnet und erzielte 48 Reservationen in Höhe von CHF 16.1 Millionen. Der Bau der Zufahrtstrasse wurde abgeschlossen und die Driving Range des künftigen Golfplatzes hat den Betrieb aufgenommen.

Ausblick 2012
Orascom Development hat zu Beginn des Geschäftsjahres Kreditvereinbarungen in Höhe von CHF 125 Millionen abgeschlossen, die es der Gruppe erlauben, die laufenden Projekte und das Investitionsprogramm 2012 zu finanzieren. Das Investitionsprogramm 2012 wird um weitere 5% auf CHF 115 Millionen gekürzt. Für 2013 plant die Gruppe Investitionen in Höhe von CHF 100 Millionen, welche durch Verkäufe von nicht-strategischen Anlagen aus der umfangreichen Bilanz (Ende Juni 2012: CHF 2‘158.9 Millionen) finanziert werden sollen. (Orascom/mc/ps)

Über die Gruppe
Orascom Development ist ein führender Entwickler von integrierten Ortschaften/Städten, die Hotels, Privatvillen, Wohnungen, Freizeiteinrichtungen wie etwa Golfplätze und Jachthäfen aber auch unterstützende Infrastruktur umfassen. Das breit diversifizierte Portfolio von Orascom Development umfasst Destinationen in neun Ländern (Ägypten, Vereinigte Arabische Emirate, Jordanien, Oman, Schweiz, Marokko, Montenegro, Grossbritannien und Rumänien). Die Gruppe betreibt momentan sechs Städte: El Gouna, Taba Heights und Haram City in Ägypten, The Cove in den Vereinigten Arabischen Emiraten sowie Jebel Sifah und Salalah Beach in Oman. Orascom Development ist an der Schweizer Börse SIX Swiss Exchange kotiert und verfügt an der EGX Egyptian Exchange über eine Zweitkotierung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.