Orell Füssli erhält mit Veraison Capital neuen Grossaktionär

Martin Buyle
Martin Buyle, CEO Orell Füssli. (Foto: Orell Füssli)

Martin Buyle, CEO Orell Füssli. (Foto: Orell Füssli)

Zürich – Orell Füssli erhält einen neuen Grossaktionär: Veraison Capital hält neu 8,4% an der Handels- und Industriegruppe, wie einer Beteiligungsmeldung der Schweizer Börse SIX vom Mittwoch zu entnehmen ist. Zum aktuellen Kurs entspricht die Beteiligung einem Wert von knapp 19 Mio CHF.

Verasion Capital wollte gegenüber AWP nicht kommentieren, ob die Beteiligung an Orell Füssli über den Markt oder mittels einer Blocktransaktion aufgebaut wurde. Andere gemeldete Grossaktionäre von Orell Füssli sind Dieter Meier (15,7%), die Gruppe Siegert (9,9%) sowie der J.Safra Sarasin Investmentfonds (7%).

Aktiver Investor
Die Beteiligung an Orell Füssli reiht sich ein in verschiedene Engagements von Veraison in jüngster Zeit. Mitte April hatte der letztes Jahr gegründete Vermögensverwalter eine Beteiligung von 16,3% am Werbevermarkter Goldbach Medien übernommen. Zudem hält Veraison Beteiligungen von 5,0% bzw. 5,1% an den beiden Schweizer Industriefirmen Komax und Mikron.

Die Gesellschaft um Gregor Greber und den ehemaligen Sonova-CEO Valentin Chapero sieht sich als aktiven Investoren, der sich auf „unterbewertete oder vom Kapitalmarkt falsch verstandene Unternehmen“ spezialisiert hat. Veraison verwaltet dabei Vermögenswerte von über 150 Mio CHF mit Fokus auf Schweizer Unternehmen ausserhalb des SMI. „Wir wollen uns auf acht bis zwölf Investments fokussieren“, sagte Chapero Mitte April in einem Interview mit der Zeitung Finanz+Wirtschaft.

Orell-Füssli-Aktie erholt sich von Allzeit-Tief
Der im Buchhandel und Sicherheitsdruck tätige Konzern Orell Füssli kämpft schon seit mehreren Jahren mit Problemen. Im Geschäftsjahr 2014 kratzte das Unternehmen wieder an der Gewinnschwelle, nachdem es im Jahr 2013 einen hohen Verlust geschrieben hatte. Für das laufende Jahr rechnete die Gesellschaft anlässlich der Jahreszahlen im März mit einer weiteren Verbesserung der Ertragssituation.

Die wenig liquiden Orell Füssli-Aktien hatten Mitte Januar nach der Aufgabe des Euromindestkurses ein Allzeit-Tief von 81 CHF markiert. Seither haben die Titel aber wieder deutlich angezogen und mehr als ein Drittel an Wert gewonnen. Am Mittwoch werden die Titel bei kleinen Volumen um 0,4% höher bei 114,40 CHF gehandelt. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.