Oxygen Biotherapeutics weitet Verluste aus

Oxygen Biotherapeutics

Zürich – Das Biotech-Unternehmen Oxygen Biotherapeutics weist für das zweite Quartal des Geschäftsjahres 2011/12 einen Verlust von 2,93 Mio USD aus. In der entsprechenden Vorjahresperiode betrug der Fehlbetrag noch 2,05 Mio. Für die ersten sechs Monate (per Ende Oktober) resultiert ein Fehlbetrag von 5,80 Mio, nach 5,05 Mio im Vorjahr, wie das Unternehmen am Samstag mitteilte.

Erträgen von 0,10 Mio USD standen im Berichtsquartal Betriebsaufwendungen von 2,15 Mio gegenüber. Im ersten Halbjahr beliefen sich die Erträge auf 0,12 Mio USD und die Betriebsaufwendungen auf 4,60 Mio.

Finanzierungsrunde abgeschlossen
Per Ende Oktober betrugen die liquiden Mittel 2,00 Mio USD. Ende des Geschäftsjahres 2010/11 waren es noch 0,95 Mio. In der Berichtsperiode habe eine Finanzierungsrunde abgeschlossen werden können, die brutto bis zu 7,5 Mio USD einbringe, hiess es weiter.

Sekundärkotierung an SIX wird aufgehoben
Das Unternehmen macht, wie bereits Ende Oktober gemeldet, die Sekundärkotierung an SIX rückgängig. Letzter Handelstag der Oxygen-Titel an der SIX ist der 30. Januar 2012; die Titel werden weiterhin an der NASDAQ OMX unter dem Symbol OXBT gehandelt. Die Aktien sind seit dem 29. Juni 2010 an der SIX zweitkotiert. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.