Panalpina in USA von schwarzer Liste» gestrichen

Monika Ribar

Panalpina-CEO Monika Ribar.

Basel – Der Logistikkonzern Panalpina darf in den USA wieder an der Ausschreibung öffentlicher Aufträge teilnehmen. Man sei von der «schwarzen Liste» der US-Air Force gestrichen worden, teilte Panalpina am Freitagabend mit. «Dies ist uns heute per Brief mitgeteilt worden», sagte dazu Panalpina-Sprecher Sandro Hofer gegenüber AWP. Panalpina dürfe sich nun wieder an Ausschreibungen für Geschäfte der US-Regierung beteiligen, was grundsätzlich positiv zu werten sei.

Panalpina war in den USA gemeinsam mit anderen Unternehmen der Branche auf die so genannte «Excluded Party List System» der US-Air Force gesetzt worden und konnte für eine Weile nicht mehr an der Ausschreibung gewisser öffentlicher Aufträge teilnehmen. Der Konzern war mit Brief von Mitte Februar über das Verfahren informiert worden. Grund für diesen Eintrag war eine frühere Verurteilung von Panalpina in den USA wegen Wettbewerbsverstössen. Bezüglich Umsatz sei das betroffene Geschäft «aus Gruppenoptik allerdings marginal», sagte der Panalpina-Sprecher am vergangenen Mittwoch. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.