Perrigo kauft Nestlé-Säuglingsnahrungsmarke und Fabrik in den USA

Nestle
Nestlé-Hauptsitz in Vevey. (Foto: Nestlé/Flickr)

Dublin – Der irische Arzneimittelhersteller Perrigo kauft dem Nahrungsmittelkonzern Nestlé die Rechte für dessen Säuglingsnahrungsmarke «Good Start» in den USA und Kanada ab. Zudem übernimmt er das Nestlé-Werk Gateway für Säuglingsnahrung in Eau Claire im US-Bundesstaat Wisconsin, wie Perrigo am Dienstagabend mitteilte.

Insgesamt investiere Perrigo 170 Millionen Dollar in den Ausbau seiner Säuglingsnahrungs-Produktion in den USA, heisst es in der Mitteilung. In dieser Summe sei auch eine Investition von 60 Millionen Dollar für die Erweiterung der Produktionskapazität des Werks enthalten. Damit solle die jährliche Herstellungskapazität von heute 29 Millionen Pfund auf rund 36 Millionen Pfund erweitert werden. Zusätzlich investiere Perrigo jährlich rund 20 Millionen Dollar in seine Säuglingsnahrungsanlagen in Vermont und Ohio.

Im laufenden Jahr war es in den USA zeitweies zu Knappheiten an Säuglingsnahrung gekommen, wobei die US-Regierung Babymilchpulver aus dem Ausland beschaffen musste. Die Situation habe Perrigo ermutigt dabei zu helfen, eine erneute Unterversorgung zu vermeiden, schreibt das Unternehmen nun. Nestlé werde derweil bestehende Verträge erfüllen können, wobei Perrigo die Produkte liefern werde. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.