Petroplus streicht Stellen am Hauptsitz in Zug

Jean-Paul Vettier

Petroplus-CEO Jean-Paul Vettier.

Zug – Der in die Insolvenz geratene Raffineriekonzern Petroplus kürzt die Belegschaft am Hauptsitz in Zug. Dies bestätigt der zum Sachwalter berufene Rechtsanwalt Karl Wüthrich der Kanzlei Wenger Plattner gegenüber AWP am Donnerstagabend.

Wie hoch der Stellenabbau ausfällt, konnte Wüthrich nicht genau beziffern, es sollen aber zwischen 50 bis 80 Arbeitsplätze wegfallen. Petroplus befindet sich seit Anfang Jahr in der Nachlassstundung. Das Unternehmen ist bemüht, seine fünf Raffineriebetriebe an andere Wettbewerber zu verkaufen. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.