Phoenix Mecano Q3: Leichte Erholungstendenz gegenüber Vorjahr

Benedikt Goldkamp
Benedikt Goldkamp, VR-Präsident Phoenix Mecano (Foto: Phoenix Mecano)

Benedikt Goldkamp, CEO Phoenix Mecano (Foto: Phoenix Mecano)

Stein am Rhein / Kloten – Der Komponenten- und Gehäusehersteller Phoenix Mecano hat im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2013 ein leichtes organisches Wachstum bei Auftragseingang und Umsatz verzeichnet. Die dynamischen Märkte der Antriebslösungen für Komfortmöbel und Betten sowie der explosionsgeschützten Gehäuse für die Öl&Gas-Industrie bilden weiterhin die Haupttreiber für das organische Wachstum des Unternehmens, wie aus einer Mitteilung vom Freitag hervorgeht.

Der vor etwa einem Jahr beschlossene und inzwischen weitgehend realisierte Ausstieg aus grossen Teilen des Photovoltaikgeschäftes, hauptsächlich mit dem Schlüsselkunden SMA/Deutschland, verursachte einen geplanten Umsatzrückgang von rund €21 Mio. in den ersten neun Monaten 2013. Durch Wachstumsinitiativen in den anderen Geschäftsfeldern der Phoenix Mecano-Gruppe konnte dieser Rückgang trotz herausfordernder konjunktureller Bedingungen weitgehend kompensiert werden.

Umsatz um 4,2% auf 126,4 Mio Euro gesteigert
Der konsolidierte Bruttoumsatz stieg im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2013 gegenüber dem Vorjahresvergleichszeitraum um 4,2% auf €126,4 Mio. Unter Berücksichtigung von Veränderungen im Konsolidierungskreis ergab sich ein Zuwachs von 3,3%. Unter Ausklammerung negativer Währungseffekte hätte das Wachstum 6,4% betragen. Der Auftragseingang stieg um 2,8% auf €121,6 Mio. Die Book-to-Bill Ratio lag im dritten Quartal bei 96,2%. Für die ersten 9 Monate des Geschäftsjahres zeigt die Book-to-Bill Ratio allerdings weiterhin mit 100,4% leicht in Richtung Wachstum. Der betriebliche Cashflow des dritten Quartals 2013 stieg gegenüber Vorjahr um 3% auf €15,6 Mio. Das Betriebsergebnis erhöhte sich überproportional um 9,4% auf €10,4 Mio., entsprechend einer Marge von 8,2% nach 7,8% im Vorjahr.

Das Periodenergebnis nach Steuern reduzierte sich, aufgrund des durch Wechselkursveränderungen verschlechterten Finanzergebnisses und einer erhöhten Steuerquote, um 1% von €7,4 Mio. auf €7,3 Mio.

Ausblick EBIT bestätigt
Der Ausblick eines Betriebsergebnisses auf Stufe EBIT im Bereich von €30 – 40 Mio. für 2013 wird bestätigt.

Die Konjunkturfrühindikatoren für die Industrie, insbesondere in Europa, haben wieder in den positiven Bereich gedreht. Der Verwaltungsrat und die Geschäftsleitung der Phoenix Mecano-Gruppe hätten im Hinblick darauf die technischen und organisatorischen Voraussetzungen geschaffen, um auf einen möglichen Aufschwung in 2014 gut vorbereitet zu sein, heisst es in einer Mitteilung. In der aktuellen Momentaufnahme des Auftragseingangs zeige sich dieser mögliche Aufschwung jedoch noch nicht breit abgestützt, sodass die Szenarioplanung für das kommende Jahr auch kurzfristige Reaktionsmöglichkeiten auf ein Ausbleiben der Erholung umfasse. (Phoenix Mecano/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.