Pistenverlängerungen in Zürich: Austausch zwischen Kanton und Gemeinden

Flughafen Zürich
Pisten 14 (links) und 28 des Flughafens Zürich. (Foto: Flughafen Zürich)

Zürich – Die geplanten Verlängerungen zweier Pisten des Flughafens Zürich haben am Montagabend die Vertreter der Zürcher Gemeinden beschäftigt: An der konsultativen Konferenz sind sie von Volkswirtschaftsdirektorin Carmen Walker Späh (FDP) über die Pläne informiert worden.

Der Austausch habe «in einer konstruktiven Atmosphäre» stattgefunden, teilte die Volkswirtschaftsdirektion am Dienstag mit. Die Gemeinden hätten von der Möglichkeit, Fragen zu stellen und ihre Standpunkte zu erläutern, regen Gebrauch gemacht .

Am Donnerstag sind Bürgerorganisationen und Interessenverbände ebenfalls zu einer Informationsveranstaltung geladen.

«Der Einbezug von Gemeinden und Interessengruppen ist ein wichtiger Bestandteil des kantonsinternen Meinungsbildungsprozesses mit Blick auf die künftige Entwicklung des Flughafen Zürichs», heisst es in der Mitteilung.

In der vergangen Woche wurde bekannt, dass sich der Zürcher Regierungsrat dafür ausgesprochen hat, den Bewilligungsprozess für die Verlängerungen der Piste 28 und 32 zu starten. Diese würden die Sicherheit erhöhen und den Betrieb stabiler machen, so die Begründung. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.